Tesla, Kioxia, Wikimedia: Sonst noch was?

Was am 29. Oktober 2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Tesla, Kioxia, Wikimedia: Sonst noch was?
(Bild: Pixy.org)

Fab-Zuwachs für 3D-Flash-Speicher: Kioxia, ehemals Toshiba Memory, wird die Fab 7 bei Yokkaichi in der japanischen Mie-Präfektur errichten. Der Bau des Werks soll im Frühling 2021 begonnen werden, die erste Bauphase soll ein Jahr später abgeschlossen sein. Kioxia will dort 3D-Flash-Speicher wie den BiCS5 fertigen.

Stellenmarkt
  1. IT-Service Techniker (m/w/d) für den Innen- und Außendienst
    VORAX-IT GmbH, Heddesheim, Speyer
  2. Qualitätsingenieur R&D Automotive für System- und Softwareentwicklung (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Übernahme für 10 Milliarden US-Dollar: Marvell hat Inphi für 10 Milliarden US-Dollar gekauft. Durch die Übernahme will das Unternehmen sein eigenes 5G- und Cloud-Segment stärken. Inphi entwickelt unter anderem Transimpedanzverstärker und optische Phys für PAM4, wie sie im Netzwerkbereich für 200/400-GBit-Ethernet-Chips verwendet werden.

Teures Radio: Seit Anfang des Jahres bietet Tesla für 2.500 US-Dollar ein Upgrade für das Infotainmentsystem in älteren Elektroautos der Typen Model S und Model X an. Es bringt neue Funktionen wie Videostreaming oder den sogenannten Sentry Mode in die Autos. Allerdings ist in dem verbesserten System kein konventionelles Radio mehr enthalten, nur noch Internetradio. Jetzt hat Tesla zum Upgrade ein Upgrade mit MW- UKW- und Sirius-XM-Satellitenradio herausgebracht. Es kostet ohne Steuern 500 US-Dollar. Wer also das Infotainmentsystem seines Tesla upgraden und auf Radio nicht verzichten will, zahlt 3.000 US-Dollar. Die Radiofunktion sei nicht Teil des Upgrades, weil nicht jeder Radio in seinem Elektroauto brauche, begründet Tesla.

Wikimedia-Code bei Gitlab: Der Betreiber der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte, die Wikimedia, wird ihren Code künftig nicht mehr mit Gerrit hosten, sondern auf einer eigenen Instanz der freien Gitlab-Community-Edition. Die neue Lösung soll vor allem den Bedürfnissen der Entwicklungsteams besser gerecht werden als die bisherige Lösung.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Roccat bringt neue Tastaturen mit optischem Schalter: Wie bei der Präsentation des Titan Switch Optical angekündigt, bringt Roccat seine neuen Tastaturen Vulcan Pro für 200 Euro und Vulcan TKL Pro für 160 Euro in den Handel. Beide Tastaturen verwenden Roccats neuen optischen Schalter.

Golem HIGHEND mit Ryzen 5000 und RTX3070

Sicherheitslücken in Qnap: Mit zwei Sicherheitslücken (CVE-2020-2490, CVE-2020-2492) im Qnap-Betriebssystem QTS soll das Ausführen von Befehlen aus der Ferne möglich sein, warnt der NAS-Hersteller in einem Advisory. Die Sicherheitslücken wurden mit der QTS-Version 4.4.3.1421 build 20200907 behoben.

M-net mit über 500.000 Kundenverträgen: Kurz vor seinem 25-jährigen Firmenjubiläum im kommenden Jahr hat der Netzbetreiber M-net die Grenze von einer halben Million Kundenverträgen überschritten. In München sind rund 580.000 Haushalte an das FTTB-Netz von M-net angeschlossen, aber nicht alle sind auch vermarktet. Die Bauarbeiten zum weiteren Ausbau laufen derzeit in fünf Stadtgebieten: in der Alten Heide, in Thalkirchen, Pasing, Moosach und Nymphenburg.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Raumfahrt: Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
    Raumfahrt
    Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon

    NOR Flash Speicher soll hohe Strahlungsresistenz und bis zu 250 Jahre Datenerhalt für FPGAs, Mikrocontroller und Bildspeicher garantieren.

  2. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  3. Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
    Fahrrad-Navigation im Test
    Rechenpower für Radfahrer

    Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.
    Von Peter Steinlechner


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /