Abo
  • IT-Karriere:

Tesla K80: Nvidias Beschleunigerkarte mit 24 GByte und 9 Teraflops

Die schnellste Grafikkarte für Rechenzentren heißt Tesla K80. Die Rechenkarte für High Performance Computing liefert mehr Teraflops als alle bisherigen Modelle, die Kehrseite ist die Leistungsaufnahme.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla K80
Tesla K80 (Bild: Nvidia)

Nvidia hat die Tesla K80 vorgestellt, die Beschleunigerkarte mit der derzeit höchsten Rechengeschwindigkeit für HPC-Systeme (High Performance Computing). Die Tesla K80 basiert auf zwei GPUs mit der schon etwas älteren Kepler-Architektur und ähnelt damit der Geforce Titan Z.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg

Anders als bei der Spieler-Grafikkarte kommt aber kein GK110-Doppelpack zum Einsatz, sondern zwei neue GK210-GPUs mit vergrößerten Registern und Caches, um die Rechenwerke schneller zu füttern. Jeder Chip bietet 2.496 Shader-Einheiten, die mit einem Basistakt von 562 MHz rechnen. Sofern Temperatur und Leistungsaufnahme es zulassen, boosten beide GPUs auf bis zu 875 MHz.

  • Tesla K80 (Bild: Nvidia)
  • Tesla K80 (Bild: Nvidia)
Tesla K80 (Bild: Nvidia)

Laut Hersteller beträgt die Rechenleistung bei einfacher Genauigkeit (Single Precision) 8,74 Teraflops und bei doppelter Genauigkeit 2,91 Teraflops. Nvidia nutzt für seine Angaben den Idealwert mit maximalem Boost-Takt. Ohne sind es 1,87 und 5,6 Teraflops.

Konkurrent AMD erreicht mit der FirePro W9100 eine Rechenleistung von 5,24 und 2,62 Teraflops - mit nur einer GPU. Intel plant für das zweite Halbjahr 2015 die Xeon Phi Knights Landing mit über 3 Teraflops, bis dahin könnte Nvidia aber eine Tesla auf Basis des GM200 veröffentlicht haben.

  • Tesla K80 (Bild: Nvidia)
  • Tesla K80 (Bild: Nvidia)
Tesla K80 (Bild: Nvidia)

Damit die beiden GK210 der Tesla K80 genügend Daten erhalten, sind sie per 384 Bit Speicherinterface an je 12 GByte Videospeicher angebunden. Der GDDR5-Controller ist mit einer ECC-Fehlerkorrektur versehen, die 5-GHz-Speicherchips liefern eine Datentransfer-Rate von 240 GByte pro GPU.

Das Power Target der Tesla K80 beträgt 300 Watt, die Rechenkarte kann ihren Boost also nur maximieren, wenn nicht alle Shader-Einheiten samt Caches und der Speicherinterface mit seinen GDDR5-Chips unter Volllast arbeiten.

Einen Preis für die Tesla K80 nannte Nvidia bisher nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 2,49€
  3. 5,99€
  4. 14,95€

elgooG 18. Nov 2014

Xeon Phi ist einfach die beste Lösung. Denn nicht nur die Hardwareleistung muss stimmen...

Prypjat 18. Nov 2014

Na schau doch mal wann er den Post verfasst hat. Das war noch vorm Gehirn einschalten.


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  2. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  3. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus

    •  /