Tesla: Innenraumkamera des Model 3 mahnt Fahrer zur Aufmerksamkeit

Mit einer neuen Version der Fahrzeug-Software bringt Tesla die Fahrerüberwachung auch in ältere Versionen des Model 3.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model 3: Fahrerüberwachung auch in älteren Modellen mit Radar
Tesla Model 3: Fahrerüberwachung auch in älteren Modellen mit Radar (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Über den Zweck der Kameras am Innenspiegel des Tesla Model 3 ist schon viel gerätselt worden. Eine neue Version der Fahrzeug-Software setzt sie für die Verkehrssicherheit ein.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. SAP PP Berater Job (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Göttingen
Detailsuche

So berichtete ein Tesla-Fahrer dem auf Tesla spezialisierten US-Onlinenachrichtenangebot Teslarati, er habe eine Warnung bekommen, als er während der Fahrt den Blick nicht auf die Straße, sondern woandershin gerichtet habe. Eine weitere Warnung erhielt während eines Halts an einer roten Ampel, als er kurz auf sein Smartphone geschaut habe, das auf der Ladeeinrichtung lag.

In den Hinweisen zur neuen Software-Version kündigt Tesla an, dass die Kamera im Innenraum dafür verwendet werde, zu erfassen, wenn der Fahrer unaufmerksam sei. Dann werde er mit einem akustischen Signal daran erinnert, die Augen auf die Straße zu richten, wenn der Autopilot aktiviert sei.

Die Bilder bleiben im Auto

Die Auswertung der Kamerabilder übernehme ein lernfähiges neuronales Netz. Die Bilder, so versichert der Elektroautohersteller in den Release-Notes, verlassen das Fahrzeug nicht. Das System speichere oder übertrage von sich aus keine Daten, es sei denn die Datenweitergabe werde in den Fahrzeugeinstellungen aktiviert.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Tesla verbaut die Kameras am Innenspiegel seit einigen Jahren. Der Zweck war lange unklar. Es wurde sogar gemutmaßt, Tesla überwache damit die Insassen. Im Frühjahr erklärte Tesla-Chef Elon Musk, die Kamera sei für die Model 3 gedacht, die als Robotaxi genutzt werden. So wolle Tesla verhindern, dass die Fahrgäste diese verwüsteten. Jetzt hat Musk eine neue, zeitgemäße Nutzungsmöglichkeit ins Spiel gebracht.

Tesla verwendet die Kamera inzwischen auch zur Fahrerüberwachung. Zunächst wurde diese nur in neueren Fahrzeugen eingeführt, die mit dem Tesla-Vision-System ausgestattet sind. Mit Version 2021.32.5 kommt die Fahrerüberwachung auch in ältere Autos, die noch Radarsensoren haben. Tesla hatte im Frühjahr angekündigt, zugunsten von Kameras auf Radar zu verzichten

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


desaboya 06. Sep 2021 / Themenstart

Ich bin auch für eine Überwachungspflicht ohne Autopilot. Täglich gibts ja hunderte von...

Blanc 03. Sep 2021 / Themenstart

Auf der einen Seite solche Sicherheitsüberwachung. Andererseits downgraden den Autopilot...

thinksimple 03. Sep 2021 / Themenstart

So NN trainieren wie Gesichtsbuch?

ashahaghdsa 03. Sep 2021 / Themenstart

So lange das Auto keine Internetverbindung hat und ich meine eigene Software flashen...

Benutztername12345 03. Sep 2021 / Themenstart

Na dann wird Autopilot nicht gehen. Plus evtl. Gemecker, dass die Kamera nichts sieht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. 25 Jahre Independence Day: Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
    25 Jahre Independence Day
    Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg

    "Willkommen auf der Erde!" Roland Emmerichs Independence Day ist ein Klassiker des Action-Kinos und enthält einen der besten Momente der Kinogeschichte.
    Von Peter Osteried

  2. Clean Motion: Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen
    Clean Motion
    Dreirad-Lastwagen Revolt soll sich per Photovoltaik aufladen

    Clean Motion hat mit dem Revolt einen kleinen Lieferwagen für die Stadt vorgestellt, der elektrisch fährt und mit Solarzellen gepflastert ist.

  3. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /