Tesla: Giga Beer und Giga Bier als Marke eingetragen

Nach dem Teslaquila folgt das Tesla-Bier: Das Unternehmen hat sich die Namen Giga Beer und Giga Bier als Marke gesichert.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk stellt Giga-Bier-Flasche vor.
Elon Musk stellt Giga-Bier-Flasche vor. (Bild: Drivetribe/Twitter/Screenshot: Golem.de)

Tesla-Chef Elon Musk will ein eigenes Bier auf den Markt bringen. Das kündigte er einem verdutzen Publikum beiläufig auf dem Volksfest an, das Tesla auf seinem Fabrikgelände in Grünheide veranstaltete. Im Hintergrund waren zwei futuristische Glasflaschen zu sehen, die von der Formensprache her am ehesten noch im Tesla Cybertruck wiederzufinden sind. Nicht wenige dürften das für einen Scherz gehalten haben.

Stellenmarkt
  1. Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
Detailsuche

In den USA hat sich Tesla jetzt die Rechte an den Begriffen Giga Beer und Giga Bier schützen lassen, wie aus den Unterlagen des United States Patent and Trademark Office hervorgeht. Wie international vereinbart, werden die Namen nicht global für alle Produkte, sondern für sogenannte Klassen registriert. Tesla tat dies für die Klasse 32, die alkoholhaltige Getränke wie Bier beinhaltet.

In Deutschland hat Tesla die Marke Giga Beer am 11. Oktober 2021 ebenfalls angemeldet, wie eine Recherche im Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamtes zeigte. Am 10. Oktober 2021 hat die KABO KG aus Berlin die Marke Giga Bier ebenfalls für die Klasse 32 angemeldet - für "Biere; alkoholfreie Getränke". Auch für Giga Beer hat die Kabo KG eine Eintragung beantragt. Das Unternehmen scheint eine Immobilienfirma zu sein mit dem eingetragenen Geschäftszweck "Erwerb und die Verwaltung von Grundbesitz im Eigeninteresse".

Musk sagte am 9. Oktober 2021 auf dem Volksfest sinngemäß: "Wir werden einen Bahnhof bauen, der direkt auf dem Grundstück liegt. Und dann werden wir in der ganzen Fabrik Graffiti an den Wänden anbringen, von außen und so weiter. Ich denke, das wird ziemlich cool sein. Ein paar davon haben wir schon. Und wir werden sogar ein Bier trinken".

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    13.–16. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Tesla ist bereits einmal ins Alkoholgeschäft vorgestoßen und hatte den Teslaquila in einer eigens entworfenen Flasche auf den Markt gebracht. Später wurde der Name aufgrund von Streitigkeiten in Tesla Tequila geändert. Verkauft wurde nur eine limitierte Version, die innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war. In Deutschland wird nur die Flasche verkauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 21. Okt 2021 / Themenstart

ich glaube nicht, dass ein richtiger diese Vorstellung einer Idee eines Bieres da...

Brennholzverleih 21. Okt 2021 / Themenstart

Also meine Vorschläge wären noch: iBums und iGedöns

berritorre 20. Okt 2021 / Themenstart

Ein gestandener Tesla-Fahrer wird jetzt leider sein Lieblingsbier nicht mehr trinken...

ad (Golem.de) 20. Okt 2021 / Themenstart

+

Steffo 20. Okt 2021 / Themenstart

Tesla ist was Recruiting angeht, ziemlich innovativ, muss ich sagen und das meine ich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /