• IT-Karriere:
  • Services:

Tesla, Gefängnisse, Ärzte: Tausende Livevideos aus Verkada-Überwachungskameras erbeutet

Hacker haben Tausende von Überwachungsvideos von Verkada-Kameras erbeutet, darunter aus Tesla-Werkshallen, Gefängnissen und Krankenhäusern.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkada-Überwachungsstation
Verkada-Überwachungsstation (Bild: Verkada)

Der Imageschaden für den Kamerahersteller Verkada ist groß: Hacker haben laut einem Bericht von Bloomberg durch eine Sicherheitslücke Videos von professionellen Überwachungskameras aus aller Welt erbeuten können.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen
  2. AUSY Technologies Germany AG, Stuttgart

Live-Feeds von 150.000 Überwachungskameras sollen dabei kompromittiert worden sein. Bloomberg konnte einige der Videos einsehen. Sogar Aufnahmen aus den Büros von Verkada selbst wurden erbeutet. Besonders heikel ist die Situation, weil einige der Kameras mit einer Gesichtserkennungssoftware zur Identifikation der gefilmten Personen ausgerüstet sind.

Angriff über ein Super-Admin-Konto

Die Angriffe seien durch ein internationales Hackerkollektiv durchgeführt worden, berichtete Bloomberg unter Berufung auf Tillie Kottmann. Der Schweizer Sicherheitsforscher sammelt und veröffentlicht aus Firmen durchgesickerte Daten und war auch schon bei einem Hack des Chipherstellers Intel und des Autobauers Mercedes-Benz beteiligt.

Die Gruppe habe es geschafft, Root-Zugriff auf die Kamerasysteme zu erhalten, sagte Kottmann. Einfallstor war offenbar ein Super-Admin-Konto, dessen Zugangsdaten online verfügbar waren. Details dazu wurden nicht veröffentlicht.

Golem Akademie
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler
    31. Mai - 1. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

"Wir haben alle internen Administratorkonten deaktiviert, um jeglichen unbefugten Zugriff zu verhindern", teilte Verkada mit. Das Unternehmen wolle zusammen mit einer externen Firma das Ausmaß des Angriffs untersuchen.

Der Autor meint dazu

Das Unternehmen wirbt mit dem Spruch "Weltweites Vertrauen bei Branchenführern" und wird dem wohl kaum noch gerecht werden. Viel trauriger wirkt allerdings die Marketingaussage: "Mit Alarmen, die Benutzer über relevante und umsetzbare Ereignisse informieren, erhalten Sie Einblicke in Echtzeit, ohne Ihr System aktiv überwachen zu müssen." Das war wohl die Achillesferse von Verkada.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4€
  2. 10,49€
  3. (u. a. Unravel für 9,99€, Battlefield 1 für 7,99€, Anthem für 8,99€)

Hotohori 10. Mär 2021 / Themenstart

Wenn Dummheit weh täte... Wenn man mit Sicherheit wirbt, dann sollte man davon auch eine...

wurstdings 10. Mär 2021 / Themenstart

Damit ist wahrscheinlich gemeint, dass man Niemanden braucht, der vor einer Monitorwand...

TrollNo1 10. Mär 2021 / Themenstart

Also wenn ich eingesperrte Menschen sehen will, die unwürdige Sachen machen müssen, schau...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /