Abo
  • Services:

Tesla: FBI untersucht Produktionszahlen des Model 3

Das FBI überprüft die Produktionszahlen von Teslas Model 3 als Teil einer laufenden Untersuchung wegen möglicher Irreführung von Investoren. Es geht darum, ob Firmenchef Elon Musk gewusst habe, dass die Produktionsziele so nicht möglich seien.

Artikel veröffentlicht am ,
Teslas Model 3
Teslas Model 3 (Bild: Mike Blake/Reuters)

Ermittler des FBI überprüfen die von Tesla angegebenen Produktionszahlen des Model 3 bis zurück ins Jahr 2017. Das berichtete das Wall Street Journal (Paywall) unter Berufung auf anonyme Quellen.

Stellenmarkt
  1. Ultratronik GmbH, Gilching bei München
  2. HERMA GmbH, Filderstadt-Bonlanden

Tesla hatte unabhängig davon mitgeteilt, dem Justizministerium Dokumente über den Privatisierungs-Tweet von CEO Elon Musk zur Verfügung gestellt zu haben. Im August hatte Musk via Twitter angekündigt, Tesla möglicherweise von der Börse zu nehmen. Jetzt teilte das Unternehmen mit, damals auch Informationen zu den öffentlichen Äußerungen Musks bezüglich der Produktionszahlen des Model 3 an das Ministerium übermittelt zu haben.

Tesla kämpft damit, die Produktion des Model 3 wie versprochen hochzufahren. Bundesagenten prüfen daher, ob das Unternehmen wissentlich Erklärungen über Produktionsziele abgab, die nicht möglich gewesen seien. Das hätte Investoren täuschen können.

Das Wall Street Journal berichtete weiter, dass FBI-Agenten ehemalige Tesla-Mitarbeiter kontaktiert und um eine Aussage gebeten hätten. Einige frühere Mitarbeiter seien vorgeladen worden. Laut Tesla gibt es keine Vorladung, keine Aufforderung zu Zeugenaussagen oder ein anderes formelles Verfahren.

Das Model 3 ist Teslas erstes Auto, das sich eine breitere Käuferschicht leisten können soll. Es sollte den Durchbruch für das Unternehmen bringen. Doch bislang verhindern Probleme in der Produktion, dass das Auto in ausreichend großer Zahl verfügbar ist. Bekannte Schwierigkeiten sind etwa der zu hohe angestrebte Automatisierungsgrad und die Produktion von Akkumodulen. Auch musste das System der Komponentenzuführung ersetzt werden.

Das Fahrzeug soll nach einer Analyse von Fahrzeugspezialisten Material- und Zulieferkosten von nur etwa 18.000 US-Dollar haben. Dazu kommen etwa 10.000 US-Dollar an Produktionskosten pro Auto. Wenn Tesla es schafft, das Fahrzeug in nennenswerten Stückzahlen zu bauen, könnte es einen erheblichen positiven Ergebnisbeitrag liefern. Tesla konnte im dritten Quartal einen Gewinn vorweisen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Kay_Ahnung 30. Okt 2018 / Themenstart

Das er Technisch inkompetent ist ist erstmal ein Behauptung von dir nach allem was ich...

Akaruso 30. Okt 2018 / Themenstart

Aktionäre sind ja schlußenlich Anteilseigner an einer Firma und sie haben das Recht...

Akaruso 30. Okt 2018 / Themenstart

1. Über den überraschenden Gewinn wurde auch berichtet. 2. Das das FBI ermittelt und Musk...

svler 30. Okt 2018 / Themenstart

Nicht zu vergessen die erhöhte Ausschussrate und potentiell noch nicht erkannte...

norbertgriese 29. Okt 2018 / Themenstart

Die Ermittlung ist strafrechtlich. Ob andere zivilrechtlich klagen, ist ein was ganz...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /