Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?

Eine Analyse von Dirk Kunde veröffentlicht am
Künftig sollen auch in Brandenburg Tesla-Modelle vom Band laufen.
Künftig sollen auch in Brandenburg Tesla-Modelle vom Band laufen. (Bild: Steve Jurvetson/CC-BY 2.0)

Elon Musk versteht zu überraschen - immer wieder. Bei Berlin, in der Nähe des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg, soll bis Ende 2021 die Gigafactory 4 entstehen. Mit dem Goldenen Lenkrad für das Model 3 in der Hand, kündigte Elon Musk im Gespräch mit Moderatorin Barbara Schöneberger diese Neuigkeit an. Bei Axel Springers Preisverleihung verriet Musk den Standort der nächsten kombinierten Batterie- und Autofabrik.

Inhalt:
  1. Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
  2. Keine Direktflüge an die Westküste

Später unterbrach er seine selbst auferlegte Twitter-Abstinenz und schrieb: "GIGA BERLIN". Mit Herzen in Deutschland-Farben. Musk als Deutschland-Fan und Neu-Berliner. "Ich komme oft nach Berlin. Berlin rocks", sagte er bei der Preisverleihung. Begeisterung in Brandenburg. Enttäuschung in Niedersachsen. Als eigentliche Favoriten für den Standort galten Emden, Dörpen und Papenburg im niedersächsischen Emsland. Die sind nicht so sexy wie die Hauptstadt, doch vieles sprach für den nordwestlichen Rand der Bundesrepublik.

Alles sprach für das Emsland

Die Argumente für diese Orte leuchten ein: Es gibt einen Zugang zur Nordsee und damit zum tideunabhängigen Tiefseehafen Jade-Weser-Port. Günstiger und vor allem grüner Strom hätte aus Offshore-Windparks aus der Nordsee bezogen werden können. In der Region leben und arbeiten etliche Auto-Fachkräfte, die bislang an diversen Volkswagen- und Daimler-Standorten (Bremen) beschäftigt sind. Da die klassischen Autohersteller in Zukunft Jobs abbauen, wären sicherlich etliche Facharbeiter bereit für einen Wechsel, ohne gleich umziehen zu müssen.

Aber auch die logistische Nähe zu wichtigen Absatzmärkten wie den Niederlanden sprachen für das Emsland. Es wäre sogar ein Ausbau des bereits bestehenden Montage-Standortes im niederländischen Tilburg wahrscheinlicher gewesen.

Einiges spricht für Berlin

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler im Bereich Business Intelligence (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Leiter (m/w/d) Vertriebs- und Servicezentrum Thüringen / Sachsen-Anhalt / Sachsen
    USP SUNDERMANN CONSULTING Unternehmens- und Personalberatung, Thüringen
Detailsuche

Doch Elon Musk ist berühmt für seine Alleingänge und Sonderwege. Neben der Fertigung in Brandenburg soll in Berlin ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen. Zusammengenommen könnten die Vorhaben bis zu 10.000 neue Jobs schaffen, vermutet die Bild-Zeitung. Obwohl Berlin in den 1920er Jahren als größte Industriestadt Europas galt, ist nach dem Zweitem Weltkrieg und Mauerfall nicht mehr viel davon übrig geblieben. Immerhin gibt es noch die Mercedes-Werke in Marienfelde und Ludwigsfelde (Brandenburg) sowie die BMW-Motorradproduktion in Spandau mit zusammen 6.500 Mitarbeitern.

Für das Design- und Entwicklungszentrum ist Berlin hingegen der perfekte Standort. Als Startup-Hochburg in Deutschland leben hier viele Talente. Etliche Großunternehmen betreiben in der Stadt ihre digitalen Forschungslabors. Die Mobilitätsdienstleister von Daimler und BMW unter der Marke Share Now, Volkswagens Moia, aber auch der Innovation-Hub der Lufthansa sitzen in der Hauptstadt.

Doch es gibt auch Nachteile.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Keine Direktflüge an die Westküste 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Aus 10 nm wird "Intel 7"

Intel orientiert sich vorerst an TSMC, will aber dank RibbonFets und PowerVias ab 2025 führend bei der Halbleiterfertigung sein.
Ein Bericht von Marc Sauter

Halbleiterfertigung: Aus 10 nm wird Intel 7
Artikel
  1. Elektroautos: Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
    Elektroautos
    Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden

    Der US-Elektroautohersteller Rivian hat weitere 2,5 Milliarden Dollar eingesammelt. Damit könnte ein zweiter Produktionsstandort gebaut werden.

  2. Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
    Form Energy
    Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

    Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
    Brickit ausprobiert
    Lego scannen einfach gemacht?

    Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

Zathras 19. Jan 2020

Durch den nie fertig werdenden Flughafen Berlin/Brandenburg wird die deutsche...

E-Narr 21. Dez 2019

Einen Tunnel mitten durch den Erdkern? :D

E-Narr 21. Dez 2019

So oder so: man sollte trotzdem nur sinnvolle Batteriekapazitäten verbauen. 100 kWh...

TheYummy 20. Nov 2019

Ich glaube, die Berliner/Brandenburger sind dankbar, wenn sie eine Alternative zu "Ich...

theSens 18. Nov 2019

Man darf gespannt sein ^^



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Bosch Professional Amazon-Exklusives günstiger • Samsung G7 27" QLED Curved WQHD 240Hz 459€ • Kingston Fury 32GB Kit 3200MHz 149,90€ • 3 für 2 & Sony-TV-Aktion bei MM • New World vorbestellbar ab 39,99€ • Alternate (u. a. Deepcool RGB LED-Streifen 10,99€) • Apple Days [Werbung]
    •  /