Tesla macht auch den Behörden Druck

Jeder Monat, in dem dort keine Autos produziert werden können, bedeutet für Tesla verlorenen Umsatz. Der firmeninterne Druck dürfte also ziemlich groß sein, die Bauziele zu erreichen. Sein Argument, dass die Schnelligkeit auch erforderlich sei, um klimafreundlichere Antriebstechnik durchzusetzen, mag zwar ebenfalls zutreffen. Doch vor allem dürfte es Tesla darum gehen, seinen aktuellen Technologievorsprung möglichst gut auszunutzen.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
  2. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
Detailsuche

Dass Tesla seinen ambitionierten Zeitplan nicht mehr einhalten kann, ist jedoch nicht ungewöhnlich. Gravierende Verzögerungen bei Musks Projekten sind geradezu ein Markenzeichen von SpaceX und Tesla geworden. Musk setze "wahrscheinlich aggressivere Termine für sehr schwierige Projekte als jeder andere vor ihm", schreibt Vance.

SpaceX-Ingenieur Brogan sagte: "Er kann hemmungslos lügen, wenn etwas erledigt werden muss. Er wählt den aggressivsten Terminplan, den man sich nur vorstellen kann, falls alles gut läuft, und dann verkürzt er ihn noch, weil er davon ausgeht, dass jeder noch härter arbeiten kann." Musk selbst räumt in dem Buch ein: "Ich versuche bestimmt nicht, unmögliche Ziele zu setzen. Ich finde unmögliche Ziele demotivierend. (...) Aber ich war mit Sicherheit immer optimistisch bei der Zeitplanung."

Musk zeigt wenig Verständnis

Teslas Baustelle in Grünheide droht zwar keine Gefahr durch historischen Indianerboden. Doch den Deutschen ist der Wald ebenfalls heilig, selbst wenn es sich nur um einen schnöden Kiefernforst direkt an der Autobahn handelt. Gravierender ist hingegen die Wasserproblematik in der Region, die sich in den kommenden Jahren noch verschärfen könnte. Wer wie Musk schon eine Gigafactory in der Wüste von Nevada aufgebaut hat, kann die Sorgen der Anwohner jedoch sicherlich kaum nachvollziehen.

Insane Mode - Die Tesla-Story: Wie Elon Musk die Automobilbranche auf den Kopf gestellt hat und stellen wird
Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    20.-24.06.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Musks Antwort auf die Frage, ob er die Wasserproblematik verstehe, war zwar bestimmt nicht so arrogant gemeint, wie sie in den Ohren der Anwohner klingen musste. "Wir sind nicht in einer sehr trockenen Gegend. Diese Bäume würden hier nicht wachsen, wenn es kein Wasser gäbe. Wir sind nicht in einer Wüste", sagte er im vergangenen September in Grünheide. Für die Anwohner, die in den vergangenen Jahren mit der wohl schlimmsten europäischen Trockenperiode der zurückliegenden gut 2.000 Jahre konfrontiert waren, ist das aber nur ein schwacher Trost.

Aber: Kann man von einem Menschen wie Musk erwarten, dass er tatsächlich die Sorgen der Fabrikgegner verstehen kann?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Elon Musk duldet keinen WiderspruchBrandenburger wollen Ruhe, Musk will zum Mars 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Mopsmelder500 30. Jun 2021

Scheinbar ist bereits ein Waagnis in Deutschland einen Autofabrik zu bauen ? Oder...

Austerbogen 28. Jun 2021

Fahr halt Fahrrad du Kek und lass andere weiter Auto fahren :)

Joblow 28. Jun 2021

Stimmt, Hunde pinkeln nicht, Hunde markieren. Dem Elon traue ich das selbe zu! ;-p

mnementh 28. Jun 2021

Musk ist weder auf der guten noch der bösen Seite. Er ist ein Mensch wie Du und ich und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Xiaomi Watch S1 Active im Test
Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet

Eine günstige Sportuhr mit gutem GPS-Modul - das wäre was! Leider hat die Watch S1 Active von Xiaomi zu viele Schwächen, um Spaß zu machen.
Von Peter Steinlechner

Xiaomi Watch S1 Active im Test: Wenn sich beim Joggen der Schlafmodus meldet
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
    Strange New Worlds Folge 1 bis 3
    Star Trek - The Latest Generation

    Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Oliver Nickel

  3. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /