• IT-Karriere:
  • Services:

Tesla: Elon Musk muss trotz neuer Finanzierung weiter sparen

Die jüngst eingeheimste Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar gibt Tesla nur weitere zehn Monate, um die Gewinnschwelle zu überschreiten. Entsprechend nervös dürfte Firmenchef Elon Musk sein, der weiter auf der Suche nach Einsparungspotenzial bei seinem Unternehmen ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Elon Musk und Teslas Model X
Elon Musk und Teslas Model X (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Elon Musk will alle Bereiche von Tesla nach Sparmöglichkeiten untersuchen. Das hat der Firmenchef in einer firmeninternen E-Mail angekündigt, auf die unter anderem Reuters Zugriff hat. Grund für die Sparmaßnahmen ist, dass Tesla auch im Jahr 2019 noch nicht zuverlässig die Gewinnzone erreicht hat.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck

Im Gegenteil: Das erste Quartal 2019 hatte Tesla mit einem Verlust von 702 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Probleme bereiten dem Unternehmen die immer noch zu niedrigen Auslieferungszahlen, insbesondere bezüglich des Model 3.

Jüngst konnte Tesla eine Finanzierung von 2,7 Milliarden US-Dollar sicherstellen. Musk zufolge gebe diese Summe dem Unternehmen aber nur weitere zehn Monate Zeit, die Gewinnschwelle zu überschreiten, sofern das Geld wie zum aktuellen Zeitpunkt ausgegeben werde.

Alle Bereiche des Unternehmens sollen auf Sparpotenzial untersucht werden

Infolgedessen will Elon Musk alle Bereiche des Unternehmens auf mögliche Einsparungen untersuchen. "Alle Ausgaben jeglicher Art überall auf der Welt, einschließlich Teile, Gehälter, Reiseausgaben, Mieten, jede Zahlung, die von unserem Konto abgebucht wird, muss untersucht werden", schreibt Musk laut Reuters in der E-Mail.

Tesla hat in der Vergangenheit bereits öfter versucht, seine Kosten zu senken. Dies geschah auch über Kündigungen: Im Juni 2018 beispielsweise hat das Unternehmen gleich neun Prozent der Angestellten entlassen. Bei weltweit 46.000 Mitarbeitern entspricht das ungefähr 4.100 Personen. Ob auch die jetzt angekündigten Sparmaßnahmen zu Entlassungen führen werden, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 17,99
  3. 50,99€

SanderK 21. Mai 2019

Gibt noch andere Dinge, die man künstlich Erzeugen kann.... kommen trotzdem nicht ans...

Palerider 20. Mai 2019

Meine Name ist Lohse, ich kaufe hier ein :-)

Nulltorejancker 20. Mai 2019

Sollte Musk auch nur 1$ bei Tesla bekommen sollte man ihn streichen, das wäre das beste...

SJ 20. Mai 2019

A propos, ist der chinesische BER Klon schon fertig?

norbertgriese 20. Mai 2019

Anfang Mai werden die Mitarbeiter zur Verschwiegenheit ermahnt (was eigentlich...


Folgen Sie uns
       


Porsche Taycan Probe gefahren

Der Taycan ist klar als Mitglied der Porsche-Familie erkennbar. Das Design weist Elemente sowohl des aktuellen 911er (Baureihe 992), des Cayman sowie des Panamera auf.

Porsche Taycan Probe gefahren Video aufrufen
Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /