Abo
  • Services:
Anzeige
Elon Musk auf der Konferenz Code
Elon Musk auf der Konferenz Code (Bild: Recode/Screenshot: Golem.de)

Tesla: Elon Musk erwartet Apples Auto erst 2020

Elon Musk auf der Konferenz Code
Elon Musk auf der Konferenz Code (Bild: Recode/Screenshot: Golem.de)

Tesla-Chef Elon Musk nennt den vermuteten Einstieg von Apple in den Automarkt eine "verschenkte Chance". Das Unternehmen hätte Jahre zuvor mit dem Thema anfangen sollen. Musk erwartet das Apple Car erst 2020. Auch zum Model 3 gibt es Neuigkeiten.

Elon Musk lässt in fast keinem Interview die Gelegenheit aus, über Apples angebliche Autopläne zu sprechen. So auch auf der Konferenz Code, wo Musk den möglichen späten Einstieg Apples in die Autobranche eine "verschenkte Chance" nannte. Apple selbst machte bisher keine konkreten öffentlichen Äußerungen, an einem Auto zu arbeiten.

Anzeige

Musk erwartet das Apple Car erst im Jahr 2020 und ist der Ansicht, dass Apple damit dennoch erfolgreich sein werde. Schon Anfang 2016 kommentierte der Milliardär Apples Autopläne und bezeichnete es als "offenes Geheimnis", dass Apple ein Fahrzeug baue. Es sei kompliziert, so etwas zu verbergen, wenn man mehr als 1.000 Ingenieure anwerbe, das Auto zu bauen. Zum Beispiel ging Jonathan Cohen von Nvidia zu Apple.

Tesla und Apple werben sich gegenseitig Personal ab

Das Projekt mit dem Codenamen Titan ist seit Jahresanfang 2015 in der Presse. Mittlerweile sollen 1.800 Personen daran beteiligt sein, wie das Wall Street Journal berichtet. Das Unternehmen hat keine Erfahrung im Automobilbau, soll aber zahlreiche Experten anderer Unternehmen abgeworben haben, darunter aus der Akkutechnik.

In einem Interview mit dem Handelsblatt sagte Musk 2015, dass Apple die Mitarbeiter anstelle, die bei Tesla gescheitert seien. "Apple hat keine wichtigen Ingenieure abgeworben. Sie haben Ingenieure eingestellt, die wir gefeuert haben."

Auch Autoingenieur Chris Porritt wechselte indes von Tesla zu Apple. Vor einigen Monaten arbeitete der Ingenieur und Manager noch bei Tesla Motors und soll dort unter anderem an den Plattformen des Model S und des SUVs Model X sowie am Chassis des Model 3 gearbeitet haben.

  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
  • Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)
Tesla Model 3 (Bild: Tesla Motors/Screenshot: Golem.de)

Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung soll zumindest ein Teil der Forschung an dem Fahrzeug in Berlin erfolgen. Das Apple-Auto solle im Rahmen von Carsharing-Modellen angeboten werden, berichtete die FAZ. Das könnte viele Menschen dazu bringen, das Fahrzeug ohne Anschaffungskosten auszuprobieren.

Designarbeit am Model 3 soll bald abgeschlossen sein

Musk äußerte sich auch zum Fortschritt beim eigenen Elektroauto Model 3. In etwa sechs Wochen solle das Design abgeschlossen sein. Das Elektroauto, das das Unternehmen im April erstmals zeigte, war damals noch in einem halbfertigen Zustand. So waren im Innenraum weder ein Armaturenbrett noch ein Tacho zu sehen. Falls nachträglich neue Designideen auftauchen sollten, würden sie in Version zwei oder drei einfließen, sagte der Tesla-Chef. Das Fahrzeug werde in der finalen Version Ende 2016 vorgestellt. Die Massenproduktion wird erst 2017 beginnen. Dann werden auch die ersten Fahrzeuge ausgeliefert.


eye home zur Startseite
gadthrawn 04. Jun 2016

Oh, noch jemand der das nicht versteht: Tesla hat ursprünglich mal mit 772 PS geworben...

jo-1 03. Jun 2016

In meinem Freundeskreis möchte ich dieses Verhalten nicht haben - nicht mal in der...

DY 03. Jun 2016

vor dem großen Siegeszug muss man die Politik manipulieren und zum Werkzeug machen. Ich...

Muhaha 03. Jun 2016

Dafür gibt es keine Fenster :)

AlphaStatus 03. Jun 2016

Das Tesla model S ist so ziemlich das, was das erste IPhone war. Das erste richtig...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. SFC Energy AG, Brunnthal bei München
  4. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22

  2. Re: starb doch mit der förderung

    chapchap | 01:58

  3. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Sharra | 01:52

  4. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    chapchap | 01:38

  5. Re: rtl 2 über internet kostenlos

    triplekiller | 01:26


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel