• IT-Karriere:
  • Services:

Tesla: Elektrischer LKW soll nur 320 bis 480 km weit kommen

Teslas Sattelschlepper mit Elektroantrieb eignet sich nur für Kurzstrecken. Das Fahrzeug, das im September 2017 vorgestellt werden soll, kann nach einem Bericht nur etwa 320 bis 480 km weit kommen, bevor seine Akkus geladen werden müssen. Angeblich soll das Fahrzeug auch autonom fahren können.

Artikel veröffentlicht am ,
Teslas elektrisch fahrender LKW
Teslas elektrisch fahrender LKW (Bild: Tesla)

Tesla-Chef Elon Musk hatte 2016 in seinem Masterplan angekündigt, einen Sattelschlepper mit Elektroantrieb zu entwicklen. Im April twitterte er, das Fahrzeug werde im September 2017 vorgestellt. Nun ist es bald soweit.

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Frankfurt am Main
  2. SIZ GmbH, Bonn

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll der LKW eine Reichweite zwischen 200 und 300 Meilen haben. Das entspricht etwa 320 bis 480 km. Das verriet Scott Perry, Vorstand der Flottenmanagement-Firma Ryder, der Nachrichtenagentur. Diesel-LKW kommen mit einer Tankfüllung in den USA weit über 1.000 Kilometer.

Perry behauptete, dass Tesla seinen elektrischen Truck ohne Schlafkabine hinter dem Führerhaus bauen will. Das würde auch keinen Sinn machen, wenn das Fahrzeug nur für Kurzstrecken gedacht ist. Nach Informationen von Reuters werden allerdings 30 Prozent der US-Trucker auf solchen kurzen Strecken eingesetzt.

Tesla testet den Sattelschlepper offenbar in Nevada. Das geht nach Angaben von Reuters aus einer E-Mail-Konversation des Unternehmens mit der Verkehrsbehörde, dem Nevada Department of Motor Vehicles (DMV), hervor. In den Mails wurde auch ein Treffen mit Vertretern von Tesla und dem DMV vorbereitet.

Die Systeme für hochautomatisiertes Fahren sollen auch Platooning, das teilautonome Fahren im Konvoi, ermöglichen. Dabei schließen sich mehrere Lkw zu einem Konvoi zusammen, wobei sie jeweils möglichst dicht auf das vorausfahrende Fahrzeug auffahren. Das erste Fahrzeug übernimmt die Führung und bestimmt Fahrtrichtung und Geschwindigkeit. Alle Manöver gibt der Führende an die anderen im Platoon weiter. Das Fahren im Windschatten soll die Reichweite erhöhen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 4,65€
  3. (-40%) 23,99€
  4. (-35%) 25,99€

Azzuro 31. Aug 2017

In München setzt BMW für diesen Zweck sogar schon seit zwei Jahren Elektro-LKWs: https...

puerst 28. Aug 2017

Die spezifische Dichte der Luft ist in 1. Näherung umgekehrt proportional zur Temperatur...

Eisboer 28. Aug 2017

Der Text sagt, dass die LKW's automatisch Platz machen, wenn neben ihnen ein Auto fährt...

nille02 28. Aug 2017

Dafür müsste aber die Verwaltung Flexibler werden. Meist ist es einfacher und schneller...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2017

Heutige LKW wiegen ca. 15.000 kg incl. Auflieger/Anhänger. Damit beträgt die Nutzlast...


Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

    •  /