Tesla: Elektrischer Lkw kommt und kommt und kommt nicht

Tesla-Chef Elon Musk hat die Vorstellung seines Sattelschleppers mit Elektroantrieb erneut verschoben - auf November. Zu groß seien die Probleme beim Model 3 und die Bemühungen, Puerto Rico zu helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Teslas elektrisch fahrender Lkw
Teslas elektrisch fahrender Lkw (Bild: Tesla)

Der US-Elektroautobauer Tesla verschiebt die Präsentation seines elektrischen Sattelzugs nochmal um einen Monat. Tesla müsse die Probleme um das Model 3 lösen und könne den Lkw nun erst am 16. November 2017 zeigen, twitterte Firmenchef Elon Musk. Zudem müsse die Akkuspeicherproduktion für den Einsatz im sturmgeschädigten Puerto Rico erhöht werden.

Musk kündigte 2016 in seinem Masterplan an, einen Sattelschlepper mit Elektroantrieb zu entwickeln. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters soll der Lkw aber nur eine Reichweite zwischen 320 bis 480 km haben. Im April twitterte Musk, das Fahrzeug werde im September 2017 vorgestellt, der Termin wurde dann jedoch auf den 26. Oktober verschoben. Nun musste Musk erneut eine Terminkorrektur machen.

Der Tesla-Chef schreibt: "Der erste Tesla-Truck-Prototyp ist fertig, aber wir werden die Enthüllungsveranstaltung auf den 16. November verlegen, damit wir unsere Ressourcen für die Beseitigung von Engpässen beim Model 3 und die Erhöhung der Batterieproduktion für Puerto Rico und andere betroffene Gebiete einsetzen können." Tesla bietet an, die Kosten für nicht mehr zu stornierende Reisen zur abgesagten Präsentation im Oktober zu übernehmen.

Tesla testet den Sattelschlepper offenbar in Nevada. Das geht aus einer E-Mail-Konversation des Unternehmens mit der Verkehrsbehörde, dem Nevada Department of Motor Vehicles (DMV), hervor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /