• IT-Karriere:
  • Services:

Tesla: Cyberlandr macht den Cybertruck zum Campingmobil

Ein Pickup ist gut als Wohnmobil geeignet. Das US-Startup Cyberlandr will aus Teslas Elektroauto Cybertruck eines machen.

Artikel veröffentlicht am ,
Teslas Cybertruck als Wohnmobil mit  Fußbodenheizung und Satelliteninternet
Teslas Cybertruck als Wohnmobil mit Fußbodenheizung und Satelliteninternet (Bild: Cyberlandr/Screenshot: Golem.de)

Ein kantiges Campingmobil: Das US-Startup Cyberlandr hat einen teleskopischen Aufbau entwickelt, der Teslas kantigen Cybertruck in ein elektrisch angetriebenes Wohnmobil verwandelt.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Dynamit Nobel Defence GmbH, Berlin

Anders als bei einem herkömmlichen Pickup, der mit einem Aufbau auf der Ladefläche zu einem Camper umgerüstet wurde, ist dem Cybertruck der Umbau nicht anzusehen. Der Aufbau auf der Ladefläche verschwindet im unbenutzten Zustand unter der Heckklappe des Cybertrucks und wird nur ausgefahren, wenn die Bewohner darin kochen und schlafen wollen.

Ein Miniapartment auf der Ladefläche

Dann wird eine Treppe auf der Rückseite des Fahrzeugs ausgeklappt und der Aufbau selbst fährt aus. So entsteht auf der Ladefläche des Cybertrucks ein wohnliches Miniapartment für zwei Bewohner mit zwei kleinen Räumen.

Betreten wird es durch ein Rolltür. Der vordere Raum steht auf der Heckklappe des Cybertrucks. Darin ist das Bad untergebracht, mit einer Dusche, einer Trockentoilette und einem Waschbecken, das zur Nutzung ausgeklappt wird.

Der etwas größere Raum nimmt die Ladefläche ein und ist zum Kochen, Wohnen und Schlafen gedacht. Darin gibt es zwei Sitze mit Klapptischen, ähnlich wie im Zug oder im Flugzeug. Ein Schränkchen dahinter beherbergt die Spüle, den Herd mit zwei Induktionsplatten und einen Kühlschrank. Darüber hängt ein Bildschirm.

Zum Kochen oder Spülen können die beiden Sitze zur Seite geschoben werden. Zum Schlafen werden sie an die Zwischenwand zum Bad gestellt und ausgeklappt. Sitzfläche und Lehne bilden dann die Liegefläche. Das untere Ende liegt auf der Arbeitsfläche. Die beiden Betten passen genau in den Raum, das heißt, dieser ist etwa 2 Meter lang.

Bei mehr als zwei Personen wird es unpraktisch

Laut Cyberlandr bietet der Campingaufsatz auch noch Platz für zwei Kinder oder einen dritten Erwachsenen. Diese müssten dann aber auf dem Boden schlafen und im Stehen essen. Praktikabler scheint eine Nutzung für zwei Personen.

Erneuerbare Energien und Klimaschutz: Hintergründe - Techniken und Planung - Ökonomie und Ökologie - Energiewende (Deutsch)

Für kalte Tage gibt es eine Fußbodenheizung. Viele Funktionen werden per Sprachbefehl gesteuert. Auch auf Internet muss unterwegs nicht verzichtet werden: Cyberlandr will den Camper mit dem Satelliteninternetdienst Starlink von Space X ausstatten - das Raumfahrtunternehmen hat kürzlich eine Lizenz für die mobile Nutzung von Starlink unter anderem in Wohnmobilen beantragt.

  • Der Cybertruck als Wohnmobil (Bild: Cyberlandr)
  • Zum Fahren wird der Aufsatz eingefahren, so dass er keinen Luftwiderstand bietet. (Bild: Cyberlandr)
  • Blick in den Mehrzweckraum. (Bild: Cyberlandr)
Der Cybertruck als Wohnmobil (Bild: Cyberlandr)

Dafür wird Strom benötigt. Der soll zum Teil aus dem Akku des Cybertrucks kommen. Aber der Camper hat auch eine eigene Stromversorgung, das Dach ist mit Solarpaneelen ausgelegt. Um mehr zu Fläche zu haben, ist es ausziehbar. Die Solarmodule liefern eine Leistung von 500 Watt.

Tesla hatte den kantigen Cybertruck Ende 2019 vorgestellt. Die ersten Fahrzeuge sollen Ende 2021 ausgeliefert werden. Das Problem für Cyberlandr ist, dass Tesla bisher noch keine genauen Maße des Fahrzeuge bekanntgegeben hat.

Das ausfahrbare Apartment kann dennoch bereits vorbestellt werden. Knapp 50.000 US-Dollar soll es kosten. Wer jetzt schon vorbestellt und eine Anzahlung leistet, kann bis zu 10.000 US-Dollar sparen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 499,99€

DooMRunneR 08. Apr 2021 / Themenstart

Bin in einem alten Land Cruiser mit Aufstelldach der Seidenstraße entlang bis in die...

berritorre 08. Apr 2021 / Themenstart

ich glaube auch, dass er ein Erfolg wird. Ob "wegen" oder "trotz" des Designs weiss ich...

schueppi 08. Apr 2021 / Themenstart

Aber Jeremy hatte deutlich mehr Platz... ^^

Dystopinator 08. Apr 2021 / Themenstart

Also die Umwelt verschmutzen und verschmutzen lassen, denn mehr können Menschen effektiv...

Magroll 08. Apr 2021 / Themenstart

Erscheint mir sehr als Aprilscherz....

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /