• IT-Karriere:
  • Services:

Tesla: Bauantrag für Akkufabrik in Grünheide fehlt noch

Nach Angaben des Brandenburger Umweltministeriums hat Tesla für die Akkufabrik in Grünheide noch keinen Bauantrag gestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
So sollen Kupferfolienbänder in Teslas neuem Akku aussehen.
So sollen Kupferfolienbänder in Teslas neuem Akku aussehen. (Bild: Tesla/Screenshot: Golem.de)

Für die geplante Akkufabrik in der Gigafactory Berlin, wie Tesla seine Elektroautofabrik in Brandenburg nennt, gibt es noch keinen Antrag für eine Baugenehmigung. Die Sprecherin des Brandenburger Umweltministeriums, Frauke Zelt, sagte dem Handelsblatt: "Ein dementsprechender Antrag liegt der Genehmigungsbehörde zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor."

Stellenmarkt
  1. Cooper Advertising GmbH, Hamburg
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Auch eine abschließende Baugenehmigung für das Autowerk erteilte das zuständige Landesumweltamt noch nicht. Tesla baut auf Grundlage vorläufiger Teilgenehmigungen.

Bei einer Anhörung im September 2020 konnten Kritiker des Projekts ihre beim Land Brandenburg eingereichten Einwände vortragen. Diese würden derzeit ausgewertet, sagte Zelt dem Handelsblatt: "Alle dort auf Basis der eingereichten Einwendungen vorgebrachten Argumente und Anträge werden geprüft und fließen in die Entscheidungsfindung ein."

Dem Konzern winkt laut Bundeswirtschaftsministerium eine "beträchtliche Förderung", wie unter anderem das Handelsblatt berichtet.

Schon im Jahr 2021 sollen die ersten Autos vom Band rollen. In der an der Autobahn 10 bei Grünheide gelegenen Fabrik sollen zunächst jährlich 150.000 Fahrzeuge der Tesla-Modelle 3 und Y produziert werden.

Am Standort sollen zudem in großem Umfang Akkus gefertigt werden. Neben der Elektroautoproduktion solle dort das größte Werk der Welt für Akkus entstehen, sagte Musk laut Medienberichten auf der Europäischen Batteriekonferenz, der er per Video zugeschaltet war. Die Fabrik solle zunächst Akkus mit einer Kapazität von 100 Gigawattstunden (GWh) jährlich produzieren. Später könnte die Produktion sogar auf 200 oder 250 GWh ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Bestpreis)
  2. 399€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...

laolamia 26. Nov 2020 / Themenstart

darum bauen sie auch nicht in bayern ;)

Antragsteller 26. Nov 2020 / Themenstart

Leute das wirklich egal ob die n papier von Germany haben oder kriegen, das liegt schon...

BoMbY 25. Nov 2020 / Themenstart

Nur weil man die Absicht etwas zu tun verkündet heißt das nicht dass man am gleichen Tag...

mke2fs 25. Nov 2020 / Themenstart

ist dieser Absatz: " Auch eine abschließende Baugenehmigung für das Autowerk erteilte das...

maxule 25. Nov 2020 / Themenstart

Bekommt Berlin nun doch seine "Gigafactory". Wasauchimmer das ist.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
    •  /