Tesla-Antrieb: Rolls-Royce von Johnny Cash fährt jetzt elektrisch

Der Akku und der Antrieb eines neuen Tesla Model S sind für die Elektrifizierung des 1970-er Rolls-Royce von Johnny Cash gerade gut genug gewesen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der umgebaute Rolls-Royce Silver Shadow
Der umgebaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: Shift EV)

Die Besitzer des Rolls-Royce Silver Shadow aus dem Jahr 1970 haben das Fahrzeug, das dem verstorbenen US-Sängers Johnny Cash (1932-2003) gehört haben soll, auf Elektroantrieb umrüsten lassen. Dazu wurde ein fabrikneues Tesla Model S ausgeschlachtet, um aus dem Oldtimer ein Elektroauto mit 320 km Reichweite zu machen.

Stellenmarkt
  1. Webdesigner (m/w/d)
    CSL-Computer GmbH & Co KG, Hannover
  2. Anwendungs- und Systembetreuer*in (m/w/d)
    Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin
Detailsuche

Verwendet wurden der komplette Akku mit 75 kWh und der Tesla-Antriebsstrang sowie weitere Teile des Fahrzeugs. Gebaut wurde das Auto vom US-Unternehmen Shift EV, welches das Fahrzeug aufgrund seines schlechten Zustandes zudem restaurieren mussten.

Wegen des langen Radstandes des Rolls-Royce Silver Shadow (3.035 mm) konnte der vollständige Akku verwendet werden. Andere Umbauten, in denen Tesla-Akkus eingesetzt werden, nutzen nur einzelne Module des Stromspeichers. Das ist beispielsweise beim Umbau von Ove Krögers Ford Mustang der Fall, der seinen Umbau auf Youtube dokumentiert. Beim Tesla-Akku musste nur ein beim 75-kW-Akku leeres Gehäuseteil an der Oberseite entfernt werden.

  • Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)
  • Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)
  • Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)
  • Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)
  • Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)
Der umgebbaute Rolls-Royce Silver Shadow (Bild: shiftev.com)

Da die Antriebseinheit und die Radaufhängung teilweise vom Tesla übernommen wurden, erhält der Rolls-Royce Funktionen wie ABS, TPMS, eine Traktions- und Stabilitätskontrolle, eine elektrische Servolenkung und moderne Bremsen. Auch eine Klimaanlage und die Heizung des Teslas bleiben erhalten. Das ist relevant, weil durch den Ausbau des Verbrennungsmotors keine Heizung mehr vorhanden ist.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    26.–28. Oktober 2021, Virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Tesla-Bildschirme wurden in die Trennwand zwischen Kofferraum und Rücksitzbank verbaut, damit sie im klassischen Innenraum des Silver Shadow nicht stören.

Wieviel der Umbau gekostet habe, wurde nicht mitgeteilt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Eheran 10. Aug 2020

Macht man alles auch heute noch. Wir müssen nur selbst auch wissen, ob nicht irgendwas...

Poison Nuke 10. Aug 2020

Ein BMW i3 ist schon seit jeher um Längen besser bei Verbrauch, Effizienz und Qualität...

sambache 08. Aug 2020

Google mal "metaphorisch" ;-)

ad (Golem.de) 07. Aug 2020

Bei dem gezeigten Fahrzeug handelt es sich um einen long wheelbase. Vielleicht noch zur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen3: Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell
    Snapdragon 8cx Gen3
    Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell

    Bis zu 85 Prozent schneller: Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 soll besonders flott sein und künftige Windows-11-on-ARM-Laptops antreiben.

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /