Suche

Tesla: 2-Millionen-Kilometer-Akku für Tesla

Tesla soll in seine Elektroautos künftig einen Akku einbauen können, der eine Lebensdauer von 2 Millionen Kilometern und 16 Jahren haben soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Akku für ein Elektroauto (Bild: Catl)

Der chinesische Akkuhersteller Catl (Contemporary Amperex Technology) soll eine Version seines Stromspeichers zusammen mit Tesla entwickelt haben, der eine Nutzungsdauer für eine Fahrstrecke von 2 Millionen Kilometern aufweisen und 16 Jahre lang halten soll. Das teilte der Vorstandsvorsitzende Zeng Yuqun in einem Interview mit Bloomberg mit. Die Strecke entspricht ungefähr 50 Erdumrundungen.

Anzeige

Das würde zusammen mit einer passenden Garantie vielen Autofahrern, die mit der Elektromobilität liebäugeln, die Sorge nehmen, dass das teuerste Bauteil des Fahrzeugs, der Stromspeicher, nach langer Nutzungsdauer kaputt und das Fahrzeug dann ein wirtschaftlicher Totalschaden sein könnte. Auch für den Gebrauchtmarkt von Elektroautos wäre dies von Vorteil: Der Käufer könnte sich recht sicher sein, dass er keine hohen Folgekosten nach dem Kauf haben wird.

"Wenn jemand eine Bestellung aufgibt, sind wir bereit zu produzieren", sagte Zeng Bloomberg. Der Akku würde etwa zehn Prozent teurer werden als aktuelle Modelle, die in Elektroautos eingebaut werden. Technische Details lieferte Bloombergs Artikel nicht.

Teslas Chef Elon Musk hatte 2019 die Erwartung geäußert, dass das Unternehmen künftig einen Akku mit einer Betriebsdauer für eine Million Meilen (1,61 Millionen Kilometer) produzieren könnte. Auch General Motors gab im Mai 2020 bekannt, dass man sich diesem Meilenstein nähere.

Anzeige

Zu den Kunden von CATL gehören BMW und Toyota. Mit Tesla hatte Catl im Februar einen Vertrag über Akkulieferungen abgeschlossen. Tesla hat bisher vornehmlich mit Panasonic und LG Chem zusammengearbeitet. Die bestellten Akkus sind für Teslas chinesische Fabrik gedacht, wo sie ins Model 3 eingebaut werden sollen, das dort produziert wird.