Abo
  • IT-Karriere:

Terry Gou: Foxconn dementiert Aussagen zum Apple-Fernseher

Terry Gou will nicht öffentlich über den neuen Apple-Fernseher gesprochen haben. Foxconn hat einen Bericht von China Daily als nicht zutreffend dementiert. Doch die Zeitung bleibt bei ihrer Darstellung.

Artikel veröffentlicht am ,
Terry Gou am 10. Mai 2012
Terry Gou am 10. Mai 2012 (Bild: Aly Song/Reuters)

Foxconn hat einen Bericht der Tageszeitung China Daily dementiert, die Konzernchef Terry Gou mit Aussagen zum Apple-Fernseher zitiert hatte. Der Auftragshersteller erklärte dem Magazin The Next Web: "Jegliche Berichte, die besagen, dass Foxconn bestätigt hat, ein bestimmtes Produkt für einen bestimmten Hersteller zu fertigen, sind nicht zutreffend."

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. ITEOS, Karlsruhe

Die Unternehmenspolitik sei, "Kunden und ihre Produkte nicht zu kommentieren."

Das staatliche China Daily berichtete, dass Gou gesagt hätte, Foxconn bereite sich auf iTV vor, Apples gerüchteweise bekanntgewordenes neues TV-Produkt. Foxconns kürzlich beschlossenes Gemeinschaftsunternehmen mit Sharp in Japan gehöre zu den Vorbereitungen für das Gerät, habe Gou erklärt. Die Zeitung zitierte die vermeintlichen Aussagen von Gou nicht wörtlich, sondern nur indirekt.

Gou müsste die Aussage bei der Grundsteinlegung des neuen Konzernhauptsitzes in Schanghai gemacht haben. Viele großen Nachrichtenagenturen und Redaktionen waren anwesend, aber niemand sonst berichtete über die Aussagen von Gou zu Apple, weshalb es sich bei dem Bericht von China Daily um eine Falschmeldung handeln könnte.

Apple ist für seine strikte Geheimhaltung zu neuen Produkten bekannt. Nachdem Apple-Gründer Steve Jobs bereits öffentlich über die Pläne zu dem Apple-Fernseher gesprochen hatte, könnten die Aussagen von Gou jedoch mit Apple abgestimmt gewesen sein. Möglich ist auch, dass Gou in seiner Rede Aussagen gemacht hat, die er später bereute und durch seine Pressestelle dementieren ließ.

China Daily ist die größte englischsprachige Tageszeitung in der Volksrepublik China. Der strittige Bericht steht weiter unverändert auf der Website von China Daily. Golem.de hat die Redaktion um eine Erklärung gebeten.

Nachtrag vom 15. Mai 2012, 15:32 Uhr

Der Verfasser der Meldung erklärte Golem.de, dass sich sein Bericht auf eine Tonbandaufnahme der Rede von Gou stützt, die auf Chinesisch gehalten wurde. Die Zeitung bleibt bei ihrer Darstellung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert

ggggggggggg 15. Mai 2012

Wir sagen eigentlich gar nicht über Kunden und Produkte also kann jeder Bericht von uns...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    •  /