• IT-Karriere:
  • Services:

Terry Gou: Foxconn-Chef tritt ab und erwägt Präsidentschaft Taiwans

Der reichste Mann Taiwans will nicht mehr Foxconn, sondern Taiwans Regierung anführen. Sein Abschied aus dem Tagesgeschäft steht kurz bevor.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn-Chef Terry Gou
Foxconn-Chef Terry Gou (Bild: Scott Olson/Getty Images)

Terry Gou (69), der Chef des weltgrößten Auftragsherstellers Foxconn (Hon Hai Precision Industry), will die Führung des Unternehmens abgeben. Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Gou berichtet, erwägt der Milliardär eine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 in Taiwan. "Die nächsten Jahre werden entscheidend für Taiwan", sagte Gou.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Landratsamt Lindau, Lindau am Bodensee

Eine Quelle mit direktem Wissen über die Situation gab laut Reuters an, Gou werde wahrscheinlich frühestens am Dienstag seine Entscheidung über die Präsidentschaftskandidatur bekannt geben.

Gou, reichster Mann Taiwans mit - laut Forbes - einem Vermögen von 7,6 Milliarden US-Dollar, erklärte Reuters am Montag, er plane, in den kommenden Monaten zurückzutreten, "um jungen Talenten den Weg zu ebnen". Das Unternehmen erklärte später, Gou werde Chairman von Foxconn bleiben, obwohl er sich aus dem Tagesgeschäft zurückziehen wolle. "Ich arbeite in die Richtung, in die zweite Linie zurückzutreten oder in den Ruhestand zu gehen", sagte Gou.

Gou gilt als Unterstützer der Kuomintang (KMT), er sei aber noch nicht sicher, für welche Partei er antreten werde, erklärte er.

Gou will Frieden mit China erhalten und US-Investments fördern

In die Taiwanstraße, auch Formosastraße genannt, die China von Taiwan trennt, haben die USA Kriegsschiffe entsandt. Chinesische Bomber und Kriegsschiffe führten am Montag Übungen um die ganze Insel durch. Die chinesische Regierung nennt Taiwan "das wichtigste und heikelste Thema in den Beziehungen zwischen China und den USA".

Gou ist China-freundlich, dort befindet sich der Großteil der Foxconn-Fabriken mit billigen Arbeitskräften. "Wir brauchen Frieden. Wir müssen nicht zu viele Waffen kaufen. Frieden ist die größte Waffe", sagte Gou und fügte hinzu, Taiwan brauche nur eine angemessene Selbstverteidigung. "Wenn wir das Geld statt für Waffen für die wirtschaftliche Entwicklung, für künstliche Intelligenz und für Investitionen in den Vereinigten Staaten ausgeben, bedeutet dies die größte Sicherheit für den Frieden."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€

Nuzzername 16. Apr 2019

Nicht noch mehr Selbstmorde oder keine Selbstmorde mehr?


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
    Workflows
    Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

    Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
    Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

    1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
    2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
    3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

      •  /