• IT-Karriere:
  • Services:

Keine Datenbasis

Als Begründung für Überwachung wird also das Vorurteil vom Gamer als antisozialem Nerd genutzt. Die Wissenschaft widerspricht diesem Bild seit vielen Jahren vehement. Computerspiele machen weder gewalttätig noch fördern sie antisoziales Verhalten. Für sehr viele Spiele heutzutage ist soziale Interaktion sogar notwendig, da sie online in größeren Gruppen gespielt werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Ob die These überhaupt stimmt, dass Terroristen verstärkt auf Gamesplattformen ausweichen, kann die Analyse nicht sagen. "Es ist nach wie vor schwierig, das genaue Ausmaß der Präsenz von Terroristen und gewalttätigen Extremisten zu bestimmen", heißt es in dem Papier. Dazu seien weitere Untersuchungen notwendig.

Ähnlich sieht es bei dem zweiten Thema aus, der Geldwäsche. Die wachsenden Spielerzahlen und die "immer stärkere Verbindung zur Realwirtschaft" machten die Dienste anfällig dafür, schreibt de Kerchove. In Spielen genutzte Währungen und Güter könnten schnell und nahezu unsichtbar über Grenzen hinweg transferiert werden. Auch dabei seien Gamingdienste "nach wie vor eine relativ unbeaufsichtigte und in einigen Aspekten unregulierte Branche". "Beliebte Spiele wie Fortnite, Call of Duty, Counter-Strike und Overwatch sind ideale Ziele für Geldwäsche." Entsprechende Beispiele gibt es tatsächlich: So entdeckten Sicherheitsanalysten von Sixgill 2019 ein Modell, für das Fortnite zur Geldwäsche genutzt wurde.

Doch auch das ist nicht so einfach. Immer dann, wenn die digitalen Währungen und Güter in reale Währungen getauscht werden, fallen Transaktionen in größerem Stil schnell auf. Die Hersteller der Games sind selbst sehr daran interessiert, den Handel zu kontrollieren, weil Transaktionen an ihnen vorbei ihren Gewinn schmälern. Die Handelsplattform Ebay beispielsweise wird längst daraufhin überwacht, ob dort Händler von Spielwährungen viele Verkäufe tätigen.

Es sind also vor allem die theoretischen Möglichkeiten, die Tatsache, dass auf Gamesplattformen sehr viele oft junge Menschen aktiv sind, die den Antiterrorkoordinator der EU zu seinem Bericht veranlasst haben. Nicht so sehr tatsächliche Gefahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Terrorismus: Gamer unter Terrorverdacht
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 290,99€ (Release 10.11.)
  2. 499,99€ (Release 10.11.)
  3. 59,99€ (Release 10.11.)
  4. (u. a. Wireless Controller für 59,99€, Play and Charge Kit für 22,38€, Call of Duty: Black...

notnagel 25. Jul 2020

"die Nutzerinnen und Nutzer sind zumindest für die Betreiber eindeutig identifizierbar...

notnagel 25. Jul 2020

Wenn der Inhalt des Videos genauso "kompetent" behandelt wurde wie ein anderes vom...

Truster 24. Jul 2020

ich glaube, es gibt genug Eltern, die das nicht zu ernst nehmen. Möglicherweise, weil sie...

rubberduck09 22. Jul 2020

Denn es ist erwiesen dass Terroristen Brot essen...

Renricom 22. Jul 2020

Der ist gut xD


Folgen Sie uns
       


Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

MX 10.0 im Test: Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur
MX 10.0 im Test
Cherrys kompakte, flache, tolle RGB-Tastatur

Die Cherry MX 10.0 kommt mit besonders flachen MX-Schaltern, ist hervorragend verarbeitet und umfangreich programmierbar. Warum Nutzer in Deutschland noch auf sie warten müssen, ist nach unserem Test unverständlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Argand Partners Cherry wird verkauft

    •  /