Abo
  • Services:
Anzeige
Flugauto Transition: Flug- und Führerschein
Flugauto Transition: Flug- und Führerschein (Bild: Terrafugia)

Terrafugia: Flugauto Transition wird auf New Yorker Messe präsentiert

Flugauto Transition: Flug- und Führerschein
Flugauto Transition: Flug- und Führerschein (Bild: Terrafugia)

Anfang April wird Terrafugia das Flugauto Transition erstmals auf einer Automesse in New York vorstellen. Das US-Unternehmen plant den Start einer Kleinserienproduktion für Ende 2012.

Das US-Unternehmen Terrafugia will auf der Automesse in New York Anfang April das Flugauto Transition der Öffentlichkeit vorstellen. Die New York International Auto Show findet von 6. bis zum 15. April 2012 statt.

Anzeige

Pläne und Prototyp

Auf der New York International Auto Show will Terrafugia neben dem aktuellen Prototyp, dem sogenannten Roadable Aircraft, auch die Zukunftspläne des Unternehmens vorstellen. Das Unternehmen hatte die Auslieferung der ersten Flugautos für Ende dieses Jahres angekündigt.

Transition ist ein Mittelding aus Auto und Flugzeug für zwei Personen. Die Fahrgastzelle ähnelt von der Form her eher der Kanzel eines Sportflugzeugs als einem Auto. Die außen angebrachten Vorderräder, die nicht in der Karosserie verschwinden, verstärken den Eindruck ebenso wie der Doppelrumpf mit den beiden Heckleitwerken. In den beiden Rümpfen sind die Hinterräder, die das Auto auf der Straße antreiben.

Vom Auto zum Flugzeug

Für die Fahrt auf der Straße werden die Tragflächen eingeklappt. In diesem Modus ist es etwa 6 Meter lang, 2,3 Meter breit und 2 Meter hoch. Um das Transition für den Flugmodus vorzubereiten, müssen lediglich die Tragflächen heruntergeklappt werden. Die Verwandlung vom Auto ins Flugzeug soll nicht länger als eine halbe Minuten dauern, erklärt der Hersteller. Angetrieben wird das Transition dann von einem Propeller an der Rückseite der Personenkabine.

Im vergangenen Jahr hat die US-Straßensicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration eine Sondergenehmigung für den Betrieb des Transition auf der Straße erteilt. Eine Genehmigung der US-Flugbehörde Federal Aviation Administration hat Terrafugia bereits 2010 erhalten. Das Transition ist als Light Sport Aircraft eingestuft.

Training für Käufer

Um ein Transition zu bewegen, braucht der Fahrer einen Führerschein und einen Flugschein für Sportpiloten. Hersteller Terrafugia will Käufern zudem ein Training auf dem Flugauto anbieten. Abheben darf das Transition übrigens nur von einem Flugplatz aus. Der Start auf einer öffentlichen Straße ist nicht erlaubt.

Das Transition soll voraussichtlich 280.000 US-Dollar kosten. Interessenten können das Flugauto bereits gegen eine Anzahlung von 10.000 US-Dollar vorbestellen. Ausgeliefert wird es voraussichtlich ab Ende des Jahres. Ursprünglich hatte Terrafugia, eine Ausgründung des Massachusetts Institute of Technology, deren Name soviel wie Flucht von der Erde bedeutet, das Transition bereits Ende 2011 auf den Markt bringen wollen.


eye home zur Startseite
ruamzuzler 05. Mär 2012

Sowas wollte ich auch grad schreiben. Mit den Mini-Räderchen überlebt das Ding keine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SIGNON Deutschland GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin, Dresden
  3. Media Carrier GmbH, München
  4. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Panono

    Crowdfunder können Kamera zu Produktionskosten kaufen

  2. Elon Musk

    The Boring Company baut einen Tunnel in Maryland

  3. Chinesischer Anbieter

    NIO will Elektro-SUV mit Wechsel-Akku anbieten

  4. Chipkarten-Hersteller

    Thales übernimmt Gemalto

  5. Porsche

    Betriebsratschef will E-Mails in der Freizeit löschen lassen

  6. DS218

    Neues Einsteiger-NAS-System mit Btrfs

  7. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  8. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  9. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  10. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Re: Singleplayer mal wieder im Nachteil?

    genussge | 11:32

  2. Re: Auch mal aus Arbeitgeber- oder...

    Spaghettirocker | 11:29

  3. Re: Warum?

    Akaruso | 11:29

  4. Re: und wozu das Ganze?

    evaa | 11:28

  5. Re: Unweigerlich!

    david_rieger | 11:27


  1. 11:26

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:30

  5. 10:14

  6. 09:59

  7. 07:11

  8. 14:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel