• IT-Karriere:
  • Services:

Terrafugia: Flugauto Transition kommt 2019 auf den Markt

Wieder mal Stau auf dem Highway? Kein Problem für den Fahrer des Flugautos Transition: Er steuert den nächsten Flugplatz an, startet und fliegt über die Autoschlange hinweg. Das soll ab 2019 möglich sein - dann will Hersteller Terrafugia Transition auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugauto Transition: zum Starten und Landen auf den Fllugplatz
Flugauto Transition: zum Starten und Landen auf den Fllugplatz (Bild: Terrafugia)

Das Auto hebt endlich ab: Das Flugauto Transition von Terrafugia ist offensichtlich serienreif. Das US-Unternehmen will es im kommenden Jahr auf den Markt bringen.

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  2. Hays AG, München

Transition ist Auto und Flugzeug in einem. Für die Fahrt auf der Straße werden die Tragflächen eingeklappt. Dann wird der Transition zu einem zweisitzigen Kleinwagen, der allerdings mehr nach Sportflugzeug als nach Auto aussieht. Zu dem Eindruck tragen unter anderem die außen angebrachten Vorderräder bei. Im Doppelrumpf mit den beiden Heckleitwerken befinden sich die Hinterräder, die das Auto auf der Straße antreiben.

Im Automodus ist Transition knapp 6 Meter lang, 2,3 Meter breit und 2 Meter hoch. Laut Hersteller passt Transition mit diesen Maßen in eine herkömmliche Garage. Die Umstellung auf den Flugmodus dauert nicht einmal eine Minute: Die beiden Tragflächen mit einer Spannweite von acht Metern werden ausgeklappt und Transition ist startklar. Theoretisch könnte das Auto von der Straße aus starten. Praktisch ist das aber nicht erlaubt. Gestartet und gelandet wird deshalb auf einem Flugplatz.

Auf der Straße wird Transition von einem Hybridmotor angetrieben, der im Elektromodus von einem Lithium-Ionen-Phosphat-Akku mit Strom versorgt wird. Das Auto fährt laut Hersteller "Highway Speed", also zwischen 65 und 75 Meilen pro Stunde, 105 bis 121 Kilometer pro Stunde. Die Reisegeschwindigkeit in der Luft beträgt etwa 160 km/h, die Reichweite liegt gut 640 km. Im Flug nutzt Transition einen Verbrennungsmotor.

Den ersten Prototyp hatte Terrafugia 2009 vorgestellt. Zehn Jahre später soll das Flugauto in den USA auf den Markt kommen. Einen Preis hat das Unternehmen, das seit vergangenem Jahr zum chinesischen Mischkonzern Geely gehört, noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 179,90€ + 6,99€ Versand statt 219,99€ inkl...
  2. (u. a. Golf With Your Friends für 7,29€, Predator - Hunting Grounds für 28,99€, Assassin's...
  3. 69,99€ (Release 18.06.)
  4. 79,99€ (Release 18.06.)

BeatYa 19. Jul 2018

Oh yeah! Gyrokopter!!!!!!!

pumok 19. Jul 2018

Mit grosser Sicherheit. Sonst dürfte man ja auch Sportflugzeuge ohne entsprechenden...


Folgen Sie uns
       


Serial 1 Rush CTY - Fazit

Keine Harley, sondern ein alltagstaugliches Pedelec: das Serial 1 überzeugt im Test.

Serial 1 Rush CTY - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /