• IT-Karriere:
  • Services:

Terraform: Infrastruktur über Code verwalten

Die Vagrant-Macher stellen mit Terraform ein Tool vor, mit dem sich die Infrastruktur etwa von Rechenzentren einfach in Code beschreiben und verwalten lassen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Terraform soll sich Infrastruktur über Code verwalten lassen.
Mit Terraform soll sich Infrastruktur über Code verwalten lassen. (Bild: Haschicorp)

Eine Anwendung in Cloud-Diensten wie Amazons AWS, samt richtigem Image, Datenbank und Routing, aufzusetzen, kann mitunter sehr langwierig sein. Mit Hilfe der Konfigurationen von Terraform soll sich derartige Infrastruktur einfach als Code beschreiben und anschließend starten lassen.

Stellenmarkt
  1. Omikron Data Quality GmbH, Berlin, Pforzheim
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Dafür verwendet das von den Vagrant-Machern Haschicorp erstellte Tool einfache deklarative Dateien, die alle notwendigen Daten zur Verwaltung von physischen oder virtuellen Maschinen, Netzwerkswitches oder auch Containern enthalten. Über die APIs sogenannter Provider können einfach die Dienste von AWS, Cloudflare oder auch Heroku eingebunden werden. So lassen sich die Konfigurationen eigener Rechenzentren oder über verschiedene Online-Dienste verteilte Infrastruktur einfach versionieren und als Blaupause für weitere Einsatzzwecke wiederverwenden.

Die eigentliche Steuerung und Verwaltung geschieht dabei über ein Werkzeug, das in Go geschrieben ist. Darüber lässt sich verfolgen, wie die Konfigurationsdateien angewendet werden sollen, und es lassen sich so eventuelle Fehler auffinden. Über das Werkzeug kann die Infrastruktur gestartet, verändert oder auch im übertragenen Sinn "komplett zerstört" werden.

Ebenso lassen sich Abhängigkeiten verwalten und die Einstellungen über Variablen an spezifische Zwecke anpassen. Für das Auffinden der Abhängigkeiten untereinander verwendet Terraform einen Graphen, in dem die Ressourcen repräsentiert werden. Das erlaubt Anwendern tiefere Einblicke in ihre Infrastruktur sowie einen effizienten Austausch einzelner Bestandteile.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
  2. PostgreSQL Fundamentals
    15.-18. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Der Code für Terraform steht zum Download über Github unter der MPL 2.0 bereit. Binärdateien für Mac OS X, Windows und Linux werden aber ebenfalls angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,99€
  2. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...

Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /