• IT-Karriere:
  • Services:

Terrace 4K Smart TV: Samsung bringt wasserfesten Fernseher für die Terrasse

Im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse fernsehen? Das erlaubt der Terrace 4K Smart TV von Samsung mit Dichtungen und hellem Display.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Nur mal schnell die Vögel gießen
Nur mal schnell die Vögel gießen (Bild: Samsung)

Samsung hat den Terrace 4K Smart TV vorgestellt. Es handelt sich um einen QLED-Fernseher mit 4K-Auflösung, der nach IP55 wasserfest und staubdicht ist. Sein Panel ermöglicht es, das Gerät dank seiner hohen Helligkeit auch bei Sonne zu betreiben. Die Helligkeit wird mit 2.000 nits angegeben. Den neuen Terrace 4K-Fernseher gibt es in drei Größen: 55, 65 und 75 Zoll. Die Bildwiederholungsrate der Panels wird mit 120 Hz angegeben.

Stellenmarkt
  1. IKOR AG, Essen
  2. Hoesch & Partner GmbH, Frankfurt am Main

Das Gerät arbeitet mit Tizen als Betriebssystem und bietet Apps für Apple TV, iTunes, Apple Music und unterstützt Airplay 2. Darüber hinaus wird Samsungs eigener Sprachassistent Bixby sowie Amazon Alexa unterstützt. Der Google Assistant soll den Angaben von Samsung nach durch ein Update berücksichtigt werden, derzeit wird er noch nicht unterstützt.

Für den Fernseher gibt es auch eine passende Soundbar. Diese ist optional erhältlich und heißt Terrace Soundbar. Auch dieses Gerät ist wasser- und staubfest. Wer will, kann die Terrace Soundbar über WLAN und Bluetooth ansteuern und so beispielsweise auch den Ton vom Smartphone wiedergeben.

Der Terrace QLED 4K Smart TV soll in den USA ab sofort und in Deutschland ab August 2020 erhältlich sein. In den USA gibt es vorerst nur die beiden größten 65- und 75-Zoll-Modelle zum Preis von 5.000 und 6.500 US-Dollar. Für das kleinere Modell sowie die Soundbar wurde bisher kein Erscheinungsdatum oder ein Preis kommuniziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 31,89€ (Vergleichspreis 49€)
  2. 1.349€ (Vergleichspreis 1.498€)
  3. (u. a. Avengers Endgame für 12,99€ (Blu-ray), Captain Marvel für 13,74€ (Blu-ray), Black...
  4. 431,10€ (mit Rabattcode "POWERTECH20"- Bestpreis)

holminger 24. Mai 2020 / Themenstart

Das war auch mein Gedanke. Können die Leute nicht mal einen schönen Abend ohne Glotze...

Bonarewitz 23. Mai 2020 / Themenstart

Du glaubst gar nicht, wo man alles Grillen kann. Das spart zur Not die Nebelmaschine...

FlashBFE 23. Mai 2020 / Themenstart

Außerdem nicht vergessen: Es gibt auch LCDs in Autos. Und die müssen strengen Frost, hohe...

ChMu 23. Mai 2020 / Themenstart

Es gibt schon Geraete welche auch in der prallen Sonne laufen. Fuer den Ausseneinsatz...

ChMu 23. Mai 2020 / Themenstart

Welcher Beamer bringt bei voller Sonne 2000nits auf die Leinwand? Selbst bei nur...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Z Flip - Hands on

Das Galaxy Z Flip ist Samsungs zweites Smartphone mit faltbarem Display - und besser gelungen als das Galaxy Fold.

Samsung Galaxy Z Flip - Hands on Video aufrufen
Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern

    •  /