Abo
  • Services:
Anzeige
Terastream: Telekom will allgemein verfügbares 100-Gigabit-Ethernet
(Bild: Deutsche Telekom)

Terastream Telekom will allgemein verfügbares 100-Gigabit-Ethernet

Die Telekom hat über IP-Router verschiedener Hersteller Daten übertragen, ohne optische Filtersysteme dazwischenzuschalten. Der Konzern feiert dies als Sprung zu einem allgemein verfügbaren 100-Gigabit-Ethernet.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat gemeinsam mit Partnern eine herstellerneutrale Langstrecken-Ethernet-Verbindung mit 100 GBit/s getestet. Wie das Unternehmen am 1. Oktober 2013 erklärte, ist der Versuch im Terastream-Pilot-Netzwerk in Kroatien ein wichtiger Schritt "auf dem Weg zu einem allgemein verfügbaren 100-Gigabit-Ethernet (GbE)" mit Skalierungsmöglichkeiten, um den Zuwachs im Datenverkehr bei niedrigen Kosten aufzunehmen.

Die Langstrecken-DWDM-Verbindung basierte den Angaben zufolge auf einem allgemeinen Vorstufenstandard für Glasfaserleitungen, der gemeinsam von der Telekom, Cisco Systems, Alcatel-Lucent und Cortina Systems entwickelt wurde und der ITU vorliegt.

Zwischen den Routern von Cisco Systems und Alcatel-Lucent wurde die Verbindung über eine 600 Kilometer lange Glasfaserleitung zwischen den Städten Split und Varazdin erreicht. Zum Einsatz kamen 100GbE-Router-Schnittstellen sowie Transponder von Cisco und Alcatel.

Damit wollte die Telekom beweisen, dass es möglich ist, über IP-Router verschiedener Anbieter Daten zu übertragen, ohne optische Filtersysteme dazwischenzuschalten. "Das könnte die kostengünstigste Verbindung für Anwendungen in Datenzentren werden. Mit den jüngsten Fortschritten der Hersteller sind wir sehr zufrieden", sagte Bruno Jacobfeuerborn, Chief Technology Officer der Telekom. Cisco setze sich für ein "offenes, standardbasiertes Netz ein", sagte Bill Gartner, Vice President für End Routing und Optical bei Cisco.

Die getestete Netzverbindung bestand aus 600 Kilometern Standardglasfaser (Single Mode Fiber). Das 100-GBit/s-Signal für den Echtzeitdatenverkehr basiert auf einem ITU-Standard-Intervall von 50 Gigahertz und nutzt einen Hochleistungs-Fehlerkorrektur-Codierer. Dieser habe vergleichbare Strecken überbrückt, was bislang nur mit einem 10-GBit/s-Signal möglich sei.


eye home zur Startseite
Labbm 02. Okt 2013

Kann ich so nicht sagen. Hier nach wie vor: Telekom mit 384kbit, Kabel Deutschland mit...

Feuerfred 02. Okt 2013

-------------------------------------------------------------------------------- Nein...

lukasauchter 02. Okt 2013

Vectoring ist okay... solange bis zum Verteilerkasten der in der nähe steht n Glasfaser...

Neuro-Chef 02. Okt 2013

Ick weeß.. mein ja nur, wenn schon Begrenzung, dann transparent.

.................. 02. Okt 2013

ps: ich rede nicht vom preis, sondern von uptime/response zeit



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deloitte GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, verschiedene Standorte
  2. Bechtle Clouds GmbH, Frankfurt am Main
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Wassermann AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-78%) 6,66€
  2. (-79%) 11,49€
  3. (-67%) 6,66€

Folgen Sie uns
       


  1. Nokia 3 im Test

    Smartphone mit Saft, aber ohne Kraft

  2. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  3. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  4. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  5. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  6. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  7. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  8. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  9. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  10. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

  1. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Schattenwerk | 12:00

  2. Re: Versteh den Sinn nicht

    Prypjat | 12:00

  3. Re: USP: möglichst lange Updates

    pk_erchner | 12:00

  4. Re: Wird vermutlich trotzdem nichts ändern

    Schattenwerk | 11:59

  5. Re: Garnicht mal so schlecht

    Powerhouse | 11:59


  1. 12:01

  2. 11:55

  3. 11:45

  4. 11:40

  5. 11:33

  6. 11:04

  7. 10:51

  8. 10:36


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel