Abo
  • Services:

Terahertz-Strahlung: MIT-Forscher lesen Bücher, ohne sie zu öffnen

Forscher in den USA haben ein System entwickelt, mit dem sie durch den Buchdeckel in ein Buch schauen und es lesen können. Museen könnten damit alte Dokumente lesen, ohne sie anzufassen. Für dicke Romane ist das Verfahren derzeit aber noch nicht geeignet.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick ins Buch durch den Einband: dünne Beschichtungen untersuchen
Blick ins Buch durch den Einband: dünne Beschichtungen untersuchen (Bild: Barmak Heshmat/MIT)

"Don't judge a book by its cover", besagt ein englisches Sprichwort. Gemeint ist damit, etwas oder jemanden nicht wegen des Aussehens vorschnell zu beurteilen. US-Forscher können jetzt den Inhalt eines Buches sehen, ohne es aufzuschlagen. Sie haben eine Technik entwickelt, um durch das Cover zu schauen.

Stellenmarkt
  1. SOH Stadtwerke Offenbach Holding GmbH, Offenbach am Main
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Die Forscher des Media Lab des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) durchleuchten das Buch mit Terahertz-Strahlung. Die Strahlung wird von winzigen Luftpolstern zwischen den Seiten reflektiert. Ein Sensor fängt die reflektierten Strahlen auf.

Die Seite wird rekonstruiert

Die MIT-Forscher um Barmak Heshmat haben Algorithmen entwickelt, die Bilder der einzelnen Seiten erzeugen. Ein Algorithmus von Justin Romberg und Alireza Aghasi vom Georgia Tech erkennt die Buchstaben. Die Forscher beschreiben ihre Entwicklung in der Fachzeitschrift Nature Communications.

Die Kamera sendet Pulse aus Terahertz-Strahlung in das Buch. Diese durchdringen das Papier und werden dabei von verschiedenen Materialien unterschiedlich absorbiert. So lässt sich zwischen Tinte und unbedrucktem Papier unterscheiden. Die Strahlen werden dann von nur etwa 20 Mikrometer dicken Luftblasen reflektiert, die sich zwischen den Seiten gesammelt haben.

Eine MIT-Spezialkamera erfasst die Ausbreitung von Licht

Die Kamera braucht eine hohe zeitliche Auflösung, damit sie unterscheiden kann, von welcher Seite ein Puls reflektiert wird. Dafür setzen die Forscher eine Spezialkamera ein, die ebenfalls am MIT Media Lab entwickelt wurde. Sie ist so schnell, dass sie die Ausbreitung von Licht in Zeitlupe abbilden kann.

Aus der reflektierten Strahlung wird ein Bild erzeugt. Der größte Anteil der Strahlung wird absorbiert oder reflektiert. Ein Teil wird aber gestreut und erzeugt so ein Störsignal. Hinzu kommt, dass auch der Sensor der Elektronik ein Hintergrundrauschen produziert. Diese Störungen herauszufiltern, ist Aufgabe des Algorithmus der MIT-Forscher.

Ein Algorithmus entziffert Buchstaben und Captchas

Im letzten Schritt wird der Inhalt rekonstruiert: Ein Algorithmus interpretiert die meist verzerrten oder unvollständigen Bilder als Buchstaben. Das gehe übrigens nicht nur bei Büchern, sagt Heshmat: Der Algorithmus könne auch viele der Captchas entschlüsseln, die auf Websites eingesetzt werden.

Die Technik ist in erster Linie dafür gedacht, alte Bücher und andere Dokumente zu entziffern, ohne sie dafür zu öffnen. Eine andere Anwendung könnte sein, dünne Beschichtungen etwa von Maschinenteilen zu untersuchen. "Das Metropolitan Museum in New York interessiert sich sehr dafür, weil sie dort beispielsweise in einige alte Bücher hineinschauen wollen, die sie nicht anfassen wollen", sagt Heshmat.

Das System liest nur die ersten neun Seiten

Dafür muss die Technik allerdings noch weiterentwickelt werden: Derzeit kann das System 20 Seiten tief in ein Buch schauen, sprich: Der Algorithmus kann den Abstand der Kamera bis zur zwanzigsten Seite genau bestimmen. Allerdings lassen sich nur die ersten neun Seiten entziffern. Für weitere Seiten reicht das reflektierte Signal nicht aus.

Einstweilen müssen Bücher also noch aufgeschlagen werden, um sie in Gänze beurteilen zu können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Cok3.Zer0 17. Sep 2016

Nein, ich meine eine sehr helle Lichtquelle: Ich habe zwar kein Rubbellos zur Hand; wenn...

Eheran 14. Sep 2016

Wir sprechen hier von denen, die dazu befugt sind. Ansonsten sehe ich auch nicht warum...

Salziger 14. Sep 2016

Dies dürfte schwierig bis unmöglich sein, diese mit THz Strahlung zu lesen, da die im...

kurdy 13. Sep 2016

Durchsetzen werden sich eher Algorithmen die das Benutzerverhalten auf der Seite...

timo.w.strauss 13. Sep 2016

Ich dachte als erstes an Supermann, sein "Röntgenblick". Wow, also es braucht noch...


Folgen Sie uns
       


World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live)

Der große Start von Battle for Azeroth inklusive seiner Einführungsquest führt uns zu König Anduin nach Dalaran und Lordaeron (episch!). Um Mitternacht starteten wir problemlos in Silithus.

World of Warcraft Battle for Azeroth - Mitternachtsstream (Golem.de Live) Video aufrufen
Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York
  2. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  3. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

HDR-Capture im Test: High-End-Streaming von der Couch aus
HDR-Capture im Test
High-End-Streaming von der Couch aus

Was bringen all die schönen neuen Farben auf dem 4K-HDR-TV, wenn man sie nicht speichern kann oder während des Livestreams nicht mehr selber sieht? Avermedia bietet mit den Capture-Karten Live Gamer 4K und Live Gamer Ultra erstmals bezahlbare Lösungen an. PC-Spieler sehen mit ihnen sogar bis zu 240 Bilder pro Sekunde.
Von Michael Wieczorek

  1. DisplayHDR Vesa veröffentlicht erstes Testwerkzeug für HDR-Standard
  2. HDMI 2.0 und Displayport HDR bleibt Handarbeit
  3. Intel Linux bekommt experimentelle HDR-Unterstützung

    •  /