• IT-Karriere:
  • Services:

Teracube 2e: Smartphone mit vierjähriger Reparaturgarantie ist finanziert

Das Smartphone Teracube 2e soll sich leicht reparieren lassen und im Handel nur 200 Euro kosten. Auch für Deutschland gilt eine vierjährige Reparaturgarantie. Reparaturen sollen maximal 40 US-Dollar kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Teracube 2e
Das Teracube 2e (Bild: Teracube)

Das Smartphone Teracube 2e ist auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo finanziert. Das Smartphone hat eine verhältnismäßig einfache Ausstattung, soll sich aber leicht reparieren lassen. Die Teile sind allesamt verschraubt, Kleber kommt bei der Produktion nicht zum Einsatz. Der Akku ist zudem ebenfalls leicht wechselbar.

Stellenmarkt
  1. KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
  2. B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München, Berlin

Wer das Smartphone nicht selbst reparieren will, kann eine vierjährige Reparaturgarantie in Anspruch nehmen: Unter anderem in Deutschland sollen Besitzer des Teracube 2e ihr Smartphone einschicken und für einen festen Betrag von 40 US-Dollar reparieren lassen können.

Es sollen auch Wasserschäden und gesprungene Displays repariert werden. Die Kosten beinhalten ebenfalls den Versand des Gerätes. Bislang galt die Reparaturgarantie nur für Nordamerika, jetzt wird sie auch auf Deutschland ausgeweitet.

Ausstattung im Einsteigerbereich

Das Teracube 2e hat einen 6,1 Zoll großen LC-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln. Im Inneren steckt ein Mediatek Helio A25, der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte. Auf der Rückseite ist eine Dualkamera mit einem 13- und einem 8-Megapixel-Sensor eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 4.000 mAh, standardmäßig liefert der Hersteller kein Netzteil mit. Es kann allerdings für 8 US-Dollar dazu bestellt werden. Geladen wird das Teracube 2e über einen USB-C-Anschluss, ein Klinkenanschluss für Kopfhörer soll vorhanden sein. Das Smartphone unterstützt LTE, ein NFC-Chip ist eingebaut.

  • Das Teracube 2e (Bild: Teracube)
  • Das Teracube 2e (Bild: Teracube)
  • Das Teracube 2e (Bild: Teracube)
Das Teracube 2e (Bild: Teracube)

Das Teracube 2e soll im Dezember 2020 verschickt werden. Im Handel soll das Smartphone 200 US-Dollar kosten, Unterstützer bei Indiegogo können es sich momentan noch für 100 US-Dollar sichern. Die nächsten Angebotskontingente kosten 120 und 140 US-Dollar. Das Smartphone ist aktuell noch nicht in der Massenproduktion, der Hersteller hat in der Vergangenheit allerdings bereits ein Smartphone per Crowdfunding finanziert und auch ausgeliefert.

Dennoch besteht bei Crowdfunding-Kampagnen immer das Risiko, dass das Produkt am Ende nicht auf den Markt kommt - trotz erfolgreicher Finanzierung wie beim Teracube 2e.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sharkoon PureWriter TKL RGB Gaming-Tastatur für 49,90€, Cooler Master Silencio FP 140 PWM...
  2. 119,90€ (Bestpreis!)
  3. mit 279€ Tiefpreis bei Geizhals
  4. (u. a. Total War Three Kingdoms - Royal Edition für 18,49€, Ride 4 für 20,99€, Resident Evil...

cb (Golem.de) 08. Okt 2020 / Themenstart

Danke für Ihren Hinweis, wir haben das geändert.

golgol 07. Okt 2020 / Themenstart

Euch ist ein Fehler unterlaufen: Die Versandkosten von 20$ sind nicht enthalten und...

atra 07. Okt 2020 / Themenstart

laut deren kampange sichern sie einem stock Android mit 3 Jahren Android und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /