Abo
  • IT-Karriere:

Tennis Champs Returns im Test: Amiga-Klassiker schlägt auf dem Smartphone auf

Amiga-Besitzer mit einem Faible für Sportspiele werden sich noch an Tennis Champs erinnern. Gut 30 Jahre nach seiner Erstveröffentlichung kehrt das Spiel jetzt zurück - als herausragend gute Umsetzung für iOS-Smartphones.

Artikel von veröffentlicht am
Tennis Champs Returns
Tennis Champs Returns (Bild: Uprising Games)

Smartphone-Sportspiele sind häufig alles andere als komplex und legen meist Wert auf eine möglichst simple Bedienung. Tennis Champs Returns geht den umgekehrten Weg: Die Steuerung in der Neuauflage des Amiga-Klassikers ist durchaus anspruchsvoll - weshalb Spieler das umfangreiche, in mehrere Kapitel aufgeteilte Tutorial gleich nach dem Start dringend absolvieren sollten.

  • Tennis Champs Returns (Screenshot: Golem.de)
  • Tennis Champs Returns (Screenshot: Golem.de)
  • Tennis Champs Returns (Screenshot: Golem.de)
  • Tennis Champs Returns (Screenshot: Golem.de)
Tennis Champs Returns (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. mobileX AG, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Prinzipiell reichen zwar zwei Finger zur Bedienung, die sind aber ununterbrochen beschäftigt. Starke oder langsamere Schläge, angeschnittene Bälle und Lobs - prinzipiell ist jede Schlagart und jedes Tempo möglich. Es benötigt nur das nötige Fingerspitzengefühl, um gleichzeitig in die richtige Richtung zu wischen und zum perfekten Zeitpunkt zu drücken oder loszulassen.

Gleiches gilt für die Platzierung des Balls und die Laufwege des Spielers. Es dauert einige Zeit, bis die Bedienung intuitiv verstanden ist und auf dem Court auch genau das passiert, was sich der Spieler wünscht.

Den Partien verleiht das so aber einen beeindruckenden Tiefgang, die einzelnen Ballwechsel haben viel Abwechslung zu bieten und werden so schnell nicht langweilig, zumal die Gegner-KI hervorragend ist. Auch das Drumherum stimmt: Der eigene Spieler kann mit buntem Hemd, Shorts und Socken erstellt werden, neben schnellem Match in New York, Melbourne der London warten auch Doppel, Tagesherausforderungen sowie ein umfangreicher Karrieremodus mit zahllosen Turnieren auf den Spieler.

Im Karrieremodus verdient der Smartphone-Tennisstar Münzen, die er für neue Extras oder den Zugang zu Turnieren verwendet. Wer keine Münzen mehr besitzt, kann gegen Echtgeld neue erwerben. Allerdings bietet das Spiel auch die sogenannte "VIP"-Option: Für gerade mal 0,99 Euro ist es möglich, die (kaum störende) Werbung zu deaktivieren sowie die Münzenbeschränkung für Turniere aufzuheben.

Tennis Champs Returns stammt von Uprising Games und ist ab sofort bei iTunes als kostenloser Download verfügbar. Das Spiel benötigt mindestens iOS 6.1.

Fazit

Die Optik von Tennis Champs Returns bleibt dem Amiga-Original weitgehend treu und setzt auf einen klassischen, bunten und sehr liebenswerten Look. Das eigentliche Highlight ist allerdings die fantastische Spielbarkeit: Der Titel erreicht eine Spieltiefe, die es in dieser Qualität bei mobilen Sportspielen nur ganz selten gibt.

Kombiniert mit der hervorragenden Bedienung und dem umfangreichen Karrieremodus zählt der Titel zum Besten, was es in diesem Genre aktuell gibt. Und er ist auch noch als kostenloser Download verfügbar, der für einen überschaubaren In-App-Kauf von gerade mal 1 Euro zudem noch werbefreien Zugang zu allen relevanten Inhalt bietet. Daran sollten sich andere Entwickler ein Beispiel nehmen!



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 274,00€
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

TarikVaineTree 02. Mär 2016

"schade"? Du hast wohl das n vergessen.

Z101 02. Mär 2016

Es ist kein Klassiker und dürfte selbst den meisten Amiga Fans mit einem "Faible für...

MistelMistel 27. Feb 2016

Ne, warscheinlich Windows Phone. Nicht genug Rechtschreibfehler...


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

    •  /