Tencent: Chinesische Publisher schlagen eigene Altersfreigaben vor

In China gehen die Diskussionen um Jugendschutz weiter: Über zehn Publisher, darunter Konzerne wie Tencent und Netease, haben in einer regierungsnahen Zeitung ein Altersfreigabesystem vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Honour of Kings
Artwork von Honour of Kings (Bild: Tencent)

Mehr als zehn der wichtigsten Spielepublisher in China haben in der Onlineausgabe der regierungsnahen Zeitung People's Daily ihren Vorschlag für ein neues Altersfreigabesystem vorgestellt. Firmen wie Tencent (Honour of Kings), Netease (Rules of Survival) und Perfect World (Star Trek Online) hätten gerne, dass es vier Stufen gibt: Ähnlich wie in Deutschland soll es Freigaben ab 6, 12, 16 und 18 Jahren geben. Spieler unter 6 Jahren sollen in China nicht ohne Aufsicht spielen.

Stellenmarkt
  1. IT Generalist (m/w/d)
    Hays AG, Göppingen
  2. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen, Dortmund, Oberviechtach
Detailsuche

Im Unterschied zu vergleichbaren Systemen in vielen westlichen Ländern sollen neben dem Inhalt auch die Mikrotransaktionen entscheidend dafür sein, welche Altersfreigabe ein Titel erhält. Bei der deutschen Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) spielt das gar keine Rolle, hier kommt es primär auf die Art und Weise von Gewaltdarstellungen an.

Der Vorschlag für die neuen Altersfreigaben soll demnächst laut einem Bericht von Bloomberg mit Wissenschaftlern, Spieleexperten und Pressevertretern diskutiert werden. Eine entscheide Frage ist aber unklar, nämlich wie das System mit den staatlichen Vorgaben verzahnt und entsprechend durchgesetzt werden soll.

Die Behörden selbst haben erst Anfang April 2019 neue Regeln für Freigaben eingeführt. Sie betreffen unter anderem Verschärfungen in den Bereichen Gewalt und Glücksspielelemente sowie den Blick auf China und seine Geschichte.

In China gehört Spielen auf dem Smartphone viel stärker als im Westen zum Alltag. Der Staat versucht seit einigen Monaten, das Gaming zurückzudrängen - insbesondere bei Kindern und Jugendlichen. 2018 gab es einen mehrmonatigen Stopp bei der Freigabe neuer Mobile Games, der Rückstau ist immer noch nicht abgearbeitet. Bei Spielen mit Freigaben werden die Vorgaben streng durchgesetzt. Spielzeitsperren etwa lassen sich nicht ohne Weiteres umgehen, weil bei der Anlage neuer Nutzerkonten die Angabe der Ausweisnummer vorgeschrieben ist.

Der chinesische Spielemarkt gilt als der zweitgrößte der Welt. Insgesamt sollen 2018 mit Games 30 Milliarden US-Dollar an Umsätzen erzielt worden sein, nur in den USA waren es mit 43 Milliarden US-Dollar noch mehr. In Deutschland setzte die Branche im Jahr 2018 rund 4,37 Milliarden Euro um.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /