Abo
  • Services:
Anzeige
TempleOS
TempleOS (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine kleine Windows-Referenz und eine Einführung

TempleOS hat auch ein Startmenü, inklusive animierter Icons. Es wird mit Ctrl+m geöffnet oder per Klick auf den Menu-Button in einer beliebigen Fensterleiste. Es kann beliebig angepasst werden und enthält einige kleine Hilfestellungen, die besonders Einsteigern zugutekommen.

Einsteigern sei sowieso dringend angeraten, das Angebot von TempleOS wahrzunehmen und der Einstiegstour zu folgen. Zu stark weicht TempleOS von den heutigen Konventionen ab, als dass man sich die Bedienung intuitiv aneignen könnte. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Tipps-Sektion der Webseite.

Anzeige

Ein Anwender benötigt ein, zwei Stunden, bis erste Tastaturkürzel und Arbeitsweisen sitzen. Dann gestaltet sich der Umgang mit dem Betriebssystem aber recht flüssig. TempleOS ist anders, aber dabei in sich sehr konsistent. Der Wahnsinn hat Methode und einheitliche Tastaturkürzel für jedes Problem.

Einen einfachen Überblick über alle mitgelieferten Programme liefert ein Testskript unter C:/Misc/OSTEstSuite.CPP.Z.

Fazit

Terry Davis hat ein Betriebssystem geschrieben, das er rein auf seine Bedürfnisse, Erwartungen und Gewohnheiten zugeschnitten hat. So ist der erste Kontakt mit dem System für jeden anderen zwangsläufig ein Schock. Doch wer die Zeit investiert, sich ein wenig an das System zu gewöhnen, entdeckt immer neue praktische Ideen, besonders aus der Sicht eines Programmierers.

Wäre TempleOS von einer Gruppe Studenten geschrieben worden oder gar Resultat einer Kickstarter-Kampagne, würde es vermutlich als Teil des allgegenwärtigen Retro-Computings seine Anhänger finden. Wäre nicht die Begrenzung auf Intels und AMDs x86-64-Architektur, wir könnten es uns mit kleineren Anpassungen als ein sehr gutes Bastel- und Lern-Betriebssystem für das Raspberry Pi vorstellen. Wir hoffen, dass der eine oder andere Betriebssystem-Entwickler doch einmal einen ernsthaften Blick auf TempleOS wirft - so manches Feature würde anderen Betriebssystemen gut stehen.

Ob TempleOS "Gottes Betriebssystem" ist, können wir nicht beantworten. Als Werkzeug und Spielzeug für die Programmierer-Ausbildung und als Spielplatz für systemnahes Arbeiten sollten ihm die höheren Weihen aber nicht verwehrt werden.

Das Video enthält Musik von Eric Skiff nach CC-by-SA 3.0

 Die Maus im Terminalfenster

eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 04. Sep 2015

Ich nehme Winrar der kann alles entpacken. ^^ (ist sogar Gekauft und Registriert)

UrielVentris 31. Aug 2015

Verschwendete Zeit oder sinnloses Zeug definiert jeder für sich. Ich tu auch nur das, was...

Analysator 22. Aug 2015

Er ist ein Rebell der die Internetgrenzen des deutschen Internets todesmutig verlassen...

nil 21. Aug 2015

Die sind gottgewollt.

sushi18 18. Aug 2015

Ach, manchmal vermisse ich die AS/400 schon. Nach fast 10jähriger Pause durfte ich mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Nash direct GmbH, Ulm
  2. K+S Aktiengesellschaft, Kassel
  3. M&C TechGroup Germany GmbH, Ratingen
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. 505,00€ inkl. Gutscheincode PLUSBAY für Ebay-Plus-Mitglieder (Vergleichspreis ab 598,00€)
  3. 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Eigene Krypto?

    nicoledos | 20:25

  2. Re: Besiegelung und Zukunft

    tux. | 20:24

  3. Gegen Panik würde Aufklärung zumindest in den...

    1ras | 20:22

  4. Re: Wie das zertifiziert wurde ist sehr leicht...

    Sharra | 20:19

  5. Re: Ein Schelm wer böses dabei denkt ...

    Bouncy | 20:17


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel