Abo
  • Services:
Anzeige
TempleOS
TempleOS (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine kleine Windows-Referenz und eine Einführung

TempleOS hat auch ein Startmenü, inklusive animierter Icons. Es wird mit Ctrl+m geöffnet oder per Klick auf den Menu-Button in einer beliebigen Fensterleiste. Es kann beliebig angepasst werden und enthält einige kleine Hilfestellungen, die besonders Einsteigern zugutekommen.

Einsteigern sei sowieso dringend angeraten, das Angebot von TempleOS wahrzunehmen und der Einstiegstour zu folgen. Zu stark weicht TempleOS von den heutigen Konventionen ab, als dass man sich die Bedienung intuitiv aneignen könnte. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Tipps-Sektion der Webseite.

Anzeige

Ein Anwender benötigt ein, zwei Stunden, bis erste Tastaturkürzel und Arbeitsweisen sitzen. Dann gestaltet sich der Umgang mit dem Betriebssystem aber recht flüssig. TempleOS ist anders, aber dabei in sich sehr konsistent. Der Wahnsinn hat Methode und einheitliche Tastaturkürzel für jedes Problem.

Einen einfachen Überblick über alle mitgelieferten Programme liefert ein Testskript unter C:/Misc/OSTEstSuite.CPP.Z.

Fazit

Terry Davis hat ein Betriebssystem geschrieben, das er rein auf seine Bedürfnisse, Erwartungen und Gewohnheiten zugeschnitten hat. So ist der erste Kontakt mit dem System für jeden anderen zwangsläufig ein Schock. Doch wer die Zeit investiert, sich ein wenig an das System zu gewöhnen, entdeckt immer neue praktische Ideen, besonders aus der Sicht eines Programmierers.

Wäre TempleOS von einer Gruppe Studenten geschrieben worden oder gar Resultat einer Kickstarter-Kampagne, würde es vermutlich als Teil des allgegenwärtigen Retro-Computings seine Anhänger finden. Wäre nicht die Begrenzung auf Intels und AMDs x86-64-Architektur, wir könnten es uns mit kleineren Anpassungen als ein sehr gutes Bastel- und Lern-Betriebssystem für das Raspberry Pi vorstellen. Wir hoffen, dass der eine oder andere Betriebssystem-Entwickler doch einmal einen ernsthaften Blick auf TempleOS wirft - so manches Feature würde anderen Betriebssystemen gut stehen.

Ob TempleOS "Gottes Betriebssystem" ist, können wir nicht beantworten. Als Werkzeug und Spielzeug für die Programmierer-Ausbildung und als Spielplatz für systemnahes Arbeiten sollten ihm die höheren Weihen aber nicht verwehrt werden.

Das Video enthält Musik von Eric Skiff nach CC-by-SA 3.0

 Die Maus im Terminalfenster

eye home zur Startseite
EynLinuxMarc 04. Sep 2015

Ich nehme Winrar der kann alles entpacken. ^^ (ist sogar Gekauft und Registriert)

UrielVentris 31. Aug 2015

Verschwendete Zeit oder sinnloses Zeug definiert jeder für sich. Ich tu auch nur das, was...

Analysator 22. Aug 2015

Er ist ein Rebell der die Internetgrenzen des deutschen Internets todesmutig verlassen...

nil 21. Aug 2015

Die sind gottgewollt.

sushi18 18. Aug 2015

Ach, manchmal vermisse ich die AS/400 schon. Nach fast 10jähriger Pause durfte ich mal...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Samvardhana Motherson Innovative Autosystems B.V. & Co. KG., Michelau
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls III für 24,99€, Darkosuls II für 8,99€, Bioshock: The Collection für 16...
  2. 283,88€ + 5,00€ Versand (USK 18)
  3. 288,88€

Folgen Sie uns
       


  1. Aufsteckbar

    Kugelkamera für Android-Smartphones filmt 360-Grad-Videos

  2. Panamera Turbo S E-Hybrid

    Porsche kombiniert V8-Motor und E-Antrieb

  3. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  4. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  5. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  6. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  7. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  8. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  9. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  10. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Reale Switch-Kosten

    JanZmus | 09:01

  2. Re: Alle reden von Spielen? Warum?

    thecrew | 09:01

  3. Re: Preiswert

    Vollstrecker | 09:01

  4. Re: Und plötzlich, alles voller Viren

    wbemtest | 08:59

  5. Re: Kollision, nicht Kollission

    Kakiss | 08:56


  1. 07:23

  2. 07:14

  3. 17:37

  4. 17:26

  5. 16:41

  6. 16:28

  7. 15:45

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel