Abo
  • Services:

Unbegrenzter Zugriff auf das System

Die Installation macht schon klar: TempleOS wirkt altbacken, überlässt dem Anwender aber die volle Kontrolle über das System. Davis selbst bezeichnet es als C64-Betriebssystem für moderne Prozessoren. TempleOS reizt die Vorteile der x86-64-Architektur aus, verzichtet aber darauf, den Anwender mit einem Sicherheitsnetz zu schützen. Ein Programmierer kann alle Speicheradressen des Rechners ohne Umwege und Tricks direkt lesen und schreiben, er arbeitet grundsätzlich im Ring-0-Kernelmodus; ein Dateirechtesystem mit Benutzern und Gruppen gibt es nicht. Das System erlaubt es dem Programmierer, den größten Blödsinn anzustellen - mit der Konsequenz, dass das System Programmierfehler auch schon einmal mit einem harten Absturz bestraft oder schlicht stehenbleibt.

Geheiligt werde C

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Vor diesem Hintergrund scheint es geradezu natürlich, dass auf der Kommandozeile C gesprochen wird. Kein Standard-C wohlgemerkt. HolyC ist ein sehr freier C-Dialekt, der eher an eine Skriptsprache erinnert. Es gibt etwa kein main(), keine Typenprüfung, Klammern nach Funktionsaufrufen ohne Parameter sind optional. Ein simples Hello-World-Programm besteht tatsächlich nur aus:

  1. "Hello World\n";

Der Vergleich mit einer Skriptsprache im klassischen Sinn wird auch an einer anderen Stelle deutlich. Standardmäßig gibt es nur ein einziges Binary in TempleOS, den unmittelbaren Startup-Code. Alle anderen Programme sind eigentlich Skripte, die im Quellcode vorliegen und erst bei der Nutzung just-in-time kompiliert werden.

Davis geht den Weg sogar konsequent weiter: Programme im herkömmlichen Sinn gibt es eigentlich gar nicht. Alle vermeintlichen Kommandozeilen-Aufrufe sind letztlich Funktionsaufrufe. Umgekehrt können "Programme" auch einfach in eigene Skripte inkludiert werden, um sie auszuführen. Und ja: Eine Datei auf der Kommandozeile zu inkludieren und dann eine Funktion daraus aufzurufen, funktioniert:

  1. void MyTest() {
  2. "Hello World\n";
  3. }

c:/Home>include "MyTest.CPP";
c:/Home>MyTest();
Hello World
0.000160s ans=0x000000090 = 144
c:/Home>

Farbliche Formatierungen im Text sind gleichfalls trivial. Das $-Zeichen hat in TempleOS eine besondere Bedeutung, auch bei der reinen Eingabe. Folgende Zeile gibt das Wort "World" in Grün aus und stellt danach wieder die originale Vordergrundfarbe her:

  1. "Hello $GREEN$World$FG$\n";

 Vertraut und doch ganz andersDie Maus im Terminalfenster 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

EynLinuxMarc 04. Sep 2015

Ich nehme Winrar der kann alles entpacken. ^^ (ist sogar Gekauft und Registriert)

UrielVentris 31. Aug 2015

Verschwendete Zeit oder sinnloses Zeug definiert jeder für sich. Ich tu auch nur das, was...

Analysator 22. Aug 2015

Er ist ein Rebell der die Internetgrenzen des deutschen Internets todesmutig verlassen...

nil 21. Aug 2015

Die sind gottgewollt.

sushi18 18. Aug 2015

Ach, manchmal vermisse ich die AS/400 schon. Nach fast 10jähriger Pause durfte ich mal...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Sprechtext

Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen. Nach dem hervorragenden Resident Evil 7 ist auch das Remake des zweiten Serienteils geglückt. Das neue Resident Evil 2 fühlt sich nicht wie ein Remake an, sondern wie ein frisch programmiertes Spiel. Das schafft sogar das Kunststück, Fans des Originals zu fesseln und gleichzeitig Neulinge in den Bann von Raccoon City zu ziehen.

Natürlich wissen Kenner der Version von 1998 über die Rahmenhandlung und das Ende schon Bescheid. Dank der überarbeiteten Umgebungen und zusätzlicher Details bieten die Abenteuer von Leon und Claire dennoch wieder Spannung - mit dem zusätzlichen Reiz, die alte mit der überarbeiteten Fassung vergleichen zu können. Die geänderte Steuerung inklusive der Verteidigungsoptionen etwa mit dem Messer funktioniert wunderbar.

Vor allem aber ist die Mischung aus Action und Adventure inklusive der sehr fairen Rätsel gelungen. Auf Dauer haben uns nur die manchmal langen Laufwege gestört - vor allem, wenn wir nur wegen Platzmangel im Inventar ständig zwischen dem aktuellen Einsatzort und einem Sicherheitsraum pendeln mussten.

Grafik und Stimmung sorgen für mehr als nur gepflegtes Denken, Kämpfen und Gruseln. Dazu kommen übrigens auch einige Ekelanimationen, wegen denen Minderjährige und empfindliche Naturen lieber einen Bogen um Resident Evil 2 machen sollten. Alle anderen sollten sich dieses rundum gelungene Remake nicht entgehen lassen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
    Softwareentwicklung
    Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
    Von Marvin Engel

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
    3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
    WLAN-Tracking und Datenschutz
    Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

    Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
    Eine Analyse von Harald Büring

    1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
    2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
    3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

      •  /