Abo
  • Services:

Template Studio 2.0: Vorlagen-Plugin bekommt neues Design und besseren Wizard

Bessere Templates, eine neue GUI und die Auslagerung der Dokumentation: Template Studio wird in der Version 2.0 überarbeitet. Die Grundlage ist Nutzerfeedback der Microsoft-Community.

Artikel veröffentlicht am ,
Der neue Wizard soll übersichtlicher werden.
Der neue Wizard soll übersichtlicher werden. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Microsoft hat die neue Version 2.0 für sein Template Studio vorgestellt. Mit diesem Plugin für die integrierte Entwicklungsumgebung Visual Studio können Entwickler UWP-Applikationen nach Vorgaben zusammenstellen. Das funktioniert über einen Schritt-für-Schritt-Assistenten (Wizard). In Version 2.0 wird zum Großteil die grafische Benutzeroberfläche aktualisiert. Sie ist laut Microsoft einfacher nutzbar und vor allem reaktionsschneller.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. ETAS, Stuttgart

Mit dem kommenden Windows-10-Update wird die komplette GUI des Open-Source-Tools umgestellt. Microsoft will die sogenannte Navigation View einführen, die links Menüpunkte permanent auflistet und in rechts liegenden Frames Inhalte in Kacheln anzeigt. Das System soll das Hamburger-Menü ersetzen, das den Fokus auf das Listensymbol setzt, das bei einem Klick Menüpunkte einblendet.

Bessere Templates und Migration der Dokumentation

Änderungen hat Microsoft auch bei den Vorlagen selbst vorgenommen, die auf dem Entwicklerportal Github offen zur Verfügung stehen. Zudem erkennt der Assistent die Oberflächeneinstellungen von Visual Studio: dunkle, helle oder hohe Kontrasteinstellungen. Verbesserungen soll es auch bei der Dokumentation der App geben. Microsoft will Dokumente von der Github-Seite auf die eigene Docs.microsoft.com-Domain übertragen. Über diese Seite im Wiki-Stil lassen sich Klassen, Methoden und andere wichtige Informationen recht einfach finden. Dateien, die zum Verändern der Engine oder zur Template-Erstellung benötigt werden, sollen jedoch auf Github bleiben.

Um sich die aktuelle Version von Template Studio zu besorgen, sollte bei bereits vorhandener Installation des Plugins nichts weiter getan werden müssen. Microsoft gibt aber eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um ein Update manuell einzuleiten. Wenn die Software noch nicht installiert ist, kann sie kostenlos über den Visual Studio Marketplace heruntergeladen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 12,99€
  4. 33,99€

Folgen Sie uns
       


Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018)

Wir sprechen auf der Gamescom 2018 mit Huw Beynon über Raytracing in Metro Exodus.

Design und Raytracing in Metro Exodus - Interview (Gamescom 2018) Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /