Abo
  • Services:
Anzeige
Artwork von Tembo the Badass Elephant
Artwork von Tembo the Badass Elephant (Bild: Sega)

Tembo the Badass Elephant im Test: Elefant im Elite-Einsatz

Artwork von Tembo the Badass Elephant
Artwork von Tembo the Badass Elephant (Bild: Sega)

Ein neues Spiel der Pokémon-Macher - aber mit einem wildgewordenen Elitesoldaten-Elefanten als Hauptfigur. Mit Tembo the Badass Elephant zeigt das Entwicklerstudio Game Freak, dass es sich auch mit klassischen Jump-and-Runs auskennt - und kein Mitleid mit Anfängern hat.

Anzeige

Tembo ist nicht irgendein Elefant. Er ist die Geheimwaffe im Kampf gegen böse Spione - weshalb die Rettung der Menschheit mehr oder weniger von ihm abhängt. Gut also, dass das Tutorial von Tembo the Badass Elephant ausführlich erklärt, wie sich der Dickhäuter steuern lässt und was seine besonderen Fähigkeiten sind. Wahlweise per Tastatur oder Gamepad - beides funktioniert gut - gilt es zu laufen, zu springen, Attacken mit kurzen Sprints oder auch aus der Luft mit einer gekonnten Landung auf dem Hinterteil auszuführen. Oder den Rüssel einzusetzen, um etwa brennende Hindernisse zu löschen.

Danach macht sich Tembo auf den Weg. Er muss im Dschungel, in der Stadt, in der Kanalisation oder in Fabrikgebäuden Gegner erledigen und gelegentlich Rätsel lösen. Dabei erinnert er immer wieder an den bekannten Sega-Igel: Tembo kann sich ebenfalls zusammenrollen und dann in höchster Geschwindigkeit durch die Level rasen, wobei er sämtliche Kontrahenten in Speedrun-Manier aus dem Weg räumt.

Einfach nur durch die Welten zu hetzen, führt auf Dauer aber nicht zum Erfolg - neue Level werden nur dann freigeschaltet, wenn genügend Feinde erledigt wurden. Ab und zu gilt es also, langsam durch die Umgebung zu laufen und wirklich jede Herausforderung anzunehmen sowie alle herumliegenden Erdnüsse einzusammeln.

  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
  • Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)
Tembo the Badass Elephant (Screenshot: Golem.de)

Die Gestaltung der Spielwelt ist bunt und abwechslungsreich, gleichzeitig aber auch sehr traditionell wie in klassischen 2D-Sidescrollern. Das mindert auf Dauer den Spielspaß: So gut bedienbar der Elefant ist, so sehr wird doch nach spätestens zwei der insgesamt gut fünf Spielstunden offensichtlich, dass im Verlauf kaum neue Ideen hinzukommen. Zudem sorgen die oft weit voneinander entfernt platzierten Speicherpunkte und die stetig zunehmende Anzahl von Hindernissen und Fallen dafür, dass ein häufiges Ableben kaum zu verhindern ist. Jump-and-Run-Einsteiger werden in späteren Leveln das eine oder andere Mal verzweifeln.

Das von Game Freak entwickelte Tembo The Badass Elephant ist bei Steam für rund 13 Euro für Windows-PC verfügbar; zudem gibt es auch Umsetzungen für Xbox One und Playstation 4. Die PC-Version war zum Verkaufsstart stark fehlerbehaftet, sie ließ sich nicht starten und hatte mit Abstürzen zu kämpfen. Die Probleme scheinen mittlerweile aber behoben zu sein, zumindest unsere Testversion machte keine Schwierigkeiten.

Fazit:

Keine beeindruckenden Neuerungen, aber gute Spielbarkeit und ein witziger Hauptcharakter: Tembo ist unkomplizierte Jump-and-Run-Kost zum günstigen Preis. Wer nicht die Tiefe eines Mario erwartet und zudem mit häufigen Bildschirmtoden umgehen kann, wird mit dem wildgewordenen Elefanten ein paar unterhaltsame Stunden verbringen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Wie viel Menschen klicken auf Werbung?

    amagol | 01:49

  2. Re: Und in Deutschland?

    LordGurke | 01:33

  3. Re: Tele-Columbus ist nicht mehr das was es mal wahr

    dxp | 01:30

  4. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    No name089 | 01:20

  5. Re: Andersherum: Wieso nicht das Unternehmen...

    HeroFeat | 00:59


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel