Abo
  • Services:

Telltale Games: 7 Days to Die erscheint mit neuen Funktionen für Konsole

Seit 2013 befindet sich das Survival-Actionspiel 7 Days to Die auf Steam im Early Access, nun kündigt Telltale Games eine Konsolenumsetzung an. Die soll als Extra ein paar Skins aus The Walking Dead enthalten, außerdem gibt es zusätzliche Multiplayermodi - auch für Splitscreen-Fans.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von 7 Days to Die
Artwork von 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)

Telltale Games ist eigentlich für selbst entwickelte Episoden-Adventures wie Game of Thrones und Tales from the Borderlands bekannt. Nun kündigt das Studio an, als Publisher das von dem texanischen Team The Fun Pimps programmierte 7 Days to Die für Konsolen zu veröffentlichen. Das Horror-Survival-Actionspiel gibt es schon seit 2013 auf Steam im Early Access für Windows, OS X, Linux und Steam OS.

Stellenmarkt
  1. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Die Konsolenfassung soll im Juni 2016 für Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Sie soll neue Multiplayermodi bieten sowie die Möglichkeit, im Splitscreen mit oder gegen einen Freund anzutreten - Details will Telltale Games erst später bekanntgeben. Vorbesteller erhalten außerdem fünf offiziell aus The Walking Dead stammende Skins, darunter Michonne und Lee Everett.

  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
7 Days to Die (Bild: Telltale Games)

Das Szenario von 7 Days to Die erinnert deutlich an The Walking Dead. Spieler treten in einer düsteren, von Untoten überrannten offenen Welt an, in der sie aus der Ich-Sicht um ihr Überleben kämpfen. Neben Rollenspielelementen gibt es auch Anleihen aus dem Tower-Defense-Genre, was dem Spiel zu überwiegend positiven Bewertungen durch die Spieler verholfen hat.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...

MrReset 09. Apr 2016

das Spiel eigentlich auch ohne STEAM bzw. DRM?

baltasaronmeth 09. Apr 2016

Was soll das bringen? Es gibt inzwischen sehr viele Spiele, in denen die Landschaft...

sodom1234 09. Apr 2016

Das es immer noch nicht mehr Basic Traps als Spikes, Logs und Wire gibt finde ich auch...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /