Abo
  • IT-Karriere:

Telltale Games: 7 Days to Die erscheint mit neuen Funktionen für Konsole

Seit 2013 befindet sich das Survival-Actionspiel 7 Days to Die auf Steam im Early Access, nun kündigt Telltale Games eine Konsolenumsetzung an. Die soll als Extra ein paar Skins aus The Walking Dead enthalten, außerdem gibt es zusätzliche Multiplayermodi - auch für Splitscreen-Fans.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von 7 Days to Die
Artwork von 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)

Telltale Games ist eigentlich für selbst entwickelte Episoden-Adventures wie Game of Thrones und Tales from the Borderlands bekannt. Nun kündigt das Studio an, als Publisher das von dem texanischen Team The Fun Pimps programmierte 7 Days to Die für Konsolen zu veröffentlichen. Das Horror-Survival-Actionspiel gibt es schon seit 2013 auf Steam im Early Access für Windows, OS X, Linux und Steam OS.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Die Konsolenfassung soll im Juni 2016 für Playstation 4 und Xbox One erscheinen. Sie soll neue Multiplayermodi bieten sowie die Möglichkeit, im Splitscreen mit oder gegen einen Freund anzutreten - Details will Telltale Games erst später bekanntgeben. Vorbesteller erhalten außerdem fünf offiziell aus The Walking Dead stammende Skins, darunter Michonne und Lee Everett.

  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
  • 7 Days to Die (Bild: Telltale Games)
7 Days to Die (Bild: Telltale Games)

Das Szenario von 7 Days to Die erinnert deutlich an The Walking Dead. Spieler treten in einer düsteren, von Untoten überrannten offenen Welt an, in der sie aus der Ich-Sicht um ihr Überleben kämpfen. Neben Rollenspielelementen gibt es auch Anleihen aus dem Tower-Defense-Genre, was dem Spiel zu überwiegend positiven Bewertungen durch die Spieler verholfen hat.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€

MrReset 09. Apr 2016

das Spiel eigentlich auch ohne STEAM bzw. DRM?

baltasaronmeth 09. Apr 2016

Was soll das bringen? Es gibt inzwischen sehr viele Spiele, in denen die Landschaft...

sodom1234 09. Apr 2016

Das es immer noch nicht mehr Basic Traps als Spikes, Logs und Wire gibt finde ich auch...


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

    •  /