Abo
  • IT-Karriere:

Telltale Games: 2.000 Batman-Spieler treffen die Entscheidungen

Im nächsten Spiel mit Batman sollen bis zu 2.000 Personen die Entscheidungen treffen können. Entwickler Telltale Games will dieses Crowdplay auch in Werken wie The Walking Dead 3 verwenden. Ein eigentlich unverzichtbares Element gibt es aus technischen Gründen vorerst leider nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Batman
Batman (Bild: Telltale Games)

Eigentlich ist das nächste Spiel von Telltale Games, das für den 2. August 2016 geplante Batman, ein Abenteuer für Einzelspieler. Mit einer neuen Funktion namens Crowdplay sollen aber auch andere Personen über einen Link auf ihrem Smartphone oder PC mitbestimmen können, wie die Handlung verläuft. Bis zu 2.000 Personen sollen ihre Stimme bei Entscheidungen abgeben können.

Stellenmarkt
  1. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte
  2. Siltronic AG, Freiberg

Je nach Modus bekommt der eigentliche Hauptspieler die jeweilige Prozentangabe angezeigt, kann aber selbst entscheiden. Oder die Mehrheit fällt wie bei einer Wahl die endgültige Entscheidung.

Das funktioniert laut Shacknews.com vorerst nur bei Personen im gleichen Zimmer oder Raum - aber eben nicht online mit einem Stream. Das sei nach Angaben der Entwickler momentan wegen zu großer Latenzen noch nicht möglich. Der ein oder andere Let's-Player dürfte es über Twitch oder Youtube aber vermutlich trotzdem versuchen.

Telltale will Crowdplay bei allen künftigen Titeln integrieren, also auch bei seiner nach Batman nächsten Veröffentlichung The Walking Dead 3.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 21,95€

EinJournalist 27. Jul 2016

Bei Life is Strange haben die Designer das aber hervorragend hinbekommen wie ich finde...

thecrew 27. Jul 2016

Sicher ist es Geschmackssache. Aber warum dafür einen Post eröffnen? Um anderen zu...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  2. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid
  3. Elektroauto BMW meldet Zehntausende E-Mini-Interessenten

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /