Abo
  • Services:

Telia: Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

Telia muss Informationen zu rund 8.600 IP-Adressen herausgeben. Zahlreichen Kunden des Providers werden Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen. Der Dienst will dem Urteil Folge leisten.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Der schwedische ISP Telia muss nach einem Gerichtsurteil Nutzerinformationen zu rund 8.600 IP-Adressen aus Schweden herausgeben. Die Klage gegen den Anbieter wurde von der dänischen Kanzlei Njord eingereicht. Betroffen sind die Daten von Nutzern, die Informationen über Torrent-Dienste heruntergeladen haben.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH, Wuppertal

Herausgegeben werden müssen E-Mailadresse, Telefonnummern und die Postadresse der betroffenen Kunden. Telia wird der Anordnung des Gerichtes Folge leisten. Ein Sprecher des Unternehmens sagte dem Magazin VPN Guru: "Wir glauben, dass die Privatsphäre unserer Kunden extrem wichtig ist, aber nachdem das Urteil gefällt wurde, müssen wir dem entsprechen."

Die Anwaltskanzlei hat angekündigt, Nutzern ein Vergleichsangebot zu machen, die den Daten zufolge Urheberrechtsverletzungen verdächtigt werden. Sie sollen zwischen 2.000 und 3.000 Schwedische Kronen zahlen, also etwa 210 bis 315 Euro. Andernfalls werde der Fall vor Gericht ausgetragen.

Nicht alle VPNS halten, was sie versprechen

Abhilfe gegen entsprechende Auskunftsersuchen können VPN bieten. Die VPN-Anbieter sollten allerdings sorgfältig ausgewählt werden. Viele Anbieter versprechen den Kunden Anonymität, geben aber immer wieder Kundendaten heraus. Einige Anbieter, wie zum Beispiel NordVPN, werben damit, überhaupt keine Logs zu führen.

In Deutschland sind Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen seit Jahren ein Problem. Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr das Telekommunikationsgesetz geändert, um die Störerhaftung von WLAN-Betreibern neu zu regeln und mehr offene WLANs in Deutschland zu ermöglichen. Das Gesetz war von Aktivisten kritisiert worden und wird derzeit überarbeitet, um einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes gerecht zu werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

TC 24. Mär 2017

Ist das denn überhaupt politisch korrekt? ;) Raubkopie hat sich nunmal durchgesetzt und...

thecrew 24. Mär 2017

Du glaubst doch nicht im Ernst das ein Dienst der eh schon am Rande der Grauzone...

Niaxa 24. Mär 2017

Was ne Frage... na wen wohl!?! Die Rechteinhaber natürlich.

chuck0r 24. Mär 2017

Zu einer verwendeten IP wird auch der genutzt Port gespeichert. Auf dem AFTR-Server...

Sharra 24. Mär 2017

So kann mans natürlich auch sehen. Aber woher wissen die, was eine Email ist?


Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /