Abo
  • Services:
Anzeige
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Telia: Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

Anonyme Teilnehmer einer Demonstration
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Telia muss Informationen zu rund 8.600 IP-Adressen herausgeben. Zahlreichen Kunden des Providers werden Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen. Der Dienst will dem Urteil Folge leisten.

Der schwedische ISP Telia muss nach einem Gerichtsurteil Nutzerinformationen zu rund 8.600 IP-Adressen aus Schweden herausgeben. Die Klage gegen den Anbieter wurde von der dänischen Kanzlei Njord eingereicht. Betroffen sind die Daten von Nutzern, die Informationen über Torrent-Dienste heruntergeladen haben.

Anzeige

Herausgegeben werden müssen E-Mailadresse, Telefonnummern und die Postadresse der betroffenen Kunden. Telia wird der Anordnung des Gerichtes Folge leisten. Ein Sprecher des Unternehmens sagte dem Magazin VPN Guru: "Wir glauben, dass die Privatsphäre unserer Kunden extrem wichtig ist, aber nachdem das Urteil gefällt wurde, müssen wir dem entsprechen."

Die Anwaltskanzlei hat angekündigt, Nutzern ein Vergleichsangebot zu machen, die den Daten zufolge Urheberrechtsverletzungen verdächtigt werden. Sie sollen zwischen 2.000 und 3.000 Schwedische Kronen zahlen, also etwa 210 bis 315 Euro. Andernfalls werde der Fall vor Gericht ausgetragen.

Nicht alle VPNS halten, was sie versprechen

Abhilfe gegen entsprechende Auskunftsersuchen können VPN bieten. Die VPN-Anbieter sollten allerdings sorgfältig ausgewählt werden. Viele Anbieter versprechen den Kunden Anonymität, geben aber immer wieder Kundendaten heraus. Einige Anbieter, wie zum Beispiel NordVPN, werben damit, überhaupt keine Logs zu führen.

In Deutschland sind Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen seit Jahren ein Problem. Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr das Telekommunikationsgesetz geändert, um die Störerhaftung von WLAN-Betreibern neu zu regeln und mehr offene WLANs in Deutschland zu ermöglichen. Das Gesetz war von Aktivisten kritisiert worden und wird derzeit überarbeitet, um einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes gerecht zu werden.


eye home zur Startseite
TC 24. Mär 2017

Ist das denn überhaupt politisch korrekt? ;) Raubkopie hat sich nunmal durchgesetzt und...

thecrew 24. Mär 2017

Du glaubst doch nicht im Ernst das ein Dienst der eh schon am Rande der Grauzone...

Niaxa 24. Mär 2017

Was ne Frage... na wen wohl!?! Die Rechteinhaber natürlich.

chuck0r 24. Mär 2017

Zu einer verwendeten IP wird auch der genutzt Port gespeichert. Auf dem AFTR-Server...

Sharra 24. Mär 2017

So kann mans natürlich auch sehen. Aber woher wissen die, was eine Email ist?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Media Carrier GmbH, München
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. AKDB, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€
  2. täglich neue Deals
  3. 849,00€ (UVP € 1.298,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  2. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  3. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  4. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  5. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  6. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  7. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  8. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  9. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  10. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Die Angst der Deutschen vor ihrem Staat

    Schnarchnase | 16:08

  2. Re: Bandbreite statt Datenvolumen

    sofries | 16:06

  3. Re: Hass und Angst ausnutzen

    Schnarchnase | 16:06

  4. Re: Das Netz ist nicht neutral..

    pizuzz | 16:05

  5. Re: gut erkannt, aber die Gefahr nicht verbannt

    ThomasEnzinger | 16:02


  1. 12:47

  2. 11:39

  3. 09:03

  4. 17:47

  5. 17:38

  6. 16:17

  7. 15:50

  8. 15:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel