Abo
  • Services:
Anzeige
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Telia: Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben

Anonyme Teilnehmer einer Demonstration
Anonyme Teilnehmer einer Demonstration (Bild: Vincent Diamante/CC-BY-SA 2.0)

Telia muss Informationen zu rund 8.600 IP-Adressen herausgeben. Zahlreichen Kunden des Providers werden Urheberrechtsverletzungen vorgeworfen. Der Dienst will dem Urteil Folge leisten.

Der schwedische ISP Telia muss nach einem Gerichtsurteil Nutzerinformationen zu rund 8.600 IP-Adressen aus Schweden herausgeben. Die Klage gegen den Anbieter wurde von der dänischen Kanzlei Njord eingereicht. Betroffen sind die Daten von Nutzern, die Informationen über Torrent-Dienste heruntergeladen haben.

Anzeige

Herausgegeben werden müssen E-Mailadresse, Telefonnummern und die Postadresse der betroffenen Kunden. Telia wird der Anordnung des Gerichtes Folge leisten. Ein Sprecher des Unternehmens sagte dem Magazin VPN Guru: "Wir glauben, dass die Privatsphäre unserer Kunden extrem wichtig ist, aber nachdem das Urteil gefällt wurde, müssen wir dem entsprechen."

Die Anwaltskanzlei hat angekündigt, Nutzern ein Vergleichsangebot zu machen, die den Daten zufolge Urheberrechtsverletzungen verdächtigt werden. Sie sollen zwischen 2.000 und 3.000 Schwedische Kronen zahlen, also etwa 210 bis 315 Euro. Andernfalls werde der Fall vor Gericht ausgetragen.

Nicht alle VPNS halten, was sie versprechen

Abhilfe gegen entsprechende Auskunftsersuchen können VPN bieten. Die VPN-Anbieter sollten allerdings sorgfältig ausgewählt werden. Viele Anbieter versprechen den Kunden Anonymität, geben aber immer wieder Kundendaten heraus. Einige Anbieter, wie zum Beispiel NordVPN, werben damit, überhaupt keine Logs zu führen.

In Deutschland sind Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen seit Jahren ein Problem. Die Bundesregierung hatte im vergangenen Jahr das Telekommunikationsgesetz geändert, um die Störerhaftung von WLAN-Betreibern neu zu regeln und mehr offene WLANs in Deutschland zu ermöglichen. Das Gesetz war von Aktivisten kritisiert worden und wird derzeit überarbeitet, um einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes gerecht zu werden.


eye home zur Startseite
TC 24. Mär 2017

Ist das denn überhaupt politisch korrekt? ;) Raubkopie hat sich nunmal durchgesetzt und...

thecrew 24. Mär 2017

Du glaubst doch nicht im Ernst das ein Dienst der eh schon am Rande der Grauzone...

Niaxa 24. Mär 2017

Was ne Frage... na wen wohl!?! Die Rechteinhaber natürlich.

chuck0r 24. Mär 2017

Zu einer verwendeten IP wird auch der genutzt Port gespeichert. Auf dem AFTR-Server...

Sharra 24. Mär 2017

So kann mans natürlich auch sehen. Aber woher wissen die, was eine Email ist?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Verve Consulting GmbH, Hamburg, Köln
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, München, Augsburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 16,99€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel