Telenor: Huawei erreicht 20 GBit/s für Einzelnutzer

Huawei hat mit Telenor in Norwegen einen weiteren wichtigen Schritt für 5G gemacht. Selbst für den ohnehin schon schnellen Mobilfunkstandard wurden hier sehr hohe Datenraten erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Test vor Ort
Der Test vor Ort (Bild: Huawei)

Der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei und die norwegische Telefongesellschaft Telenor haben eine 5G-Demonstration im E-Band mit Multi-User-MIMO (Multiple-Input-Multiple-Output) durchgeführt. Das gab Huawei bekannt. Während der Vorführung wurde eine Datenübertragungsrate von 70 GBit/s erreicht. Die E-Band Multi-User-MIMO könne für einen Einzelnutzer in der Funkzelle eine Geschwindigkeit von 20 GBit/s bieten, erklärte Huawei.

Stellenmarkt
  1. Key User SAP SD/SAP S4 HANA (m/w/d)
    DEKRA Automobil GmbH, Stuttgart
  2. IT Architekt :in / Systemarchitekt :in / Anwendungsentwickler :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt
Detailsuche

Das E-Band wird als ergänzendes Niedrigfrequenzband im Bereich 71 bis 76 GHz und 81 bis 86 GHz eingesetzt und soll eMBB (enhanced Mobile Broadband) verbessern.

Der Telenor-Group-Chef Sigve Brekke erklärte: "Dies ist ein großer Tag für Telenor, weil wir das Potenzial von 5G nachweisen können, und Norwegen wird immer der erste Markt für uns sein, wo wir neue Technologien testen."

Wie der Versuch einzuordnen ist

Der neue Mobilfunkstandard kommt bis zum Jahr 2020 und soll 10 GBit/s, bei einigen Anwendungen sogar 20 GBit/s, eine sehr niedrige Latenzzeit von weniger als 1 Millisekunde und hohe Verfügbarkeit ermöglichen. Weltweit werden 100 Milliarden mobilfunkfähige Geräte gleichzeitig ansprechbar. 5G soll künftig auch die Übertragung in Hochgeschwindigkeitszüge bis 500 km/h und Flugzeuge bis 1.000 km/h ermöglichen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    16.-18.01.2023, virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    30.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Michael Lemke, Senior Technology Expert bei Huawei, sagte Golem.de: "Diese Forschungsdemonstration zeigt die prinzipielle Eignung des E-Bandes und der Multi-User-MIMO-Technologie für Wireless-Local-Loop-Anwendungen (WLL) als möglichen Einsatzfall von 5G-Technologie im erwarteten 5G-Technologie-Performance-Bereich."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ovaron 06. Apr 2017

Und solange noch keine 10k User zusammen sind läßt man den Mast ausgeschaltet um Energie...

Ovaron 06. Apr 2017

Ich glaube fast da sind wir uns einig. Bitte benenne das Modell. Ich vermute Du hast...

Ovaron 06. Apr 2017

Telekom hat >65% Abdeckung für VDSL mit mindestens 50 Mbit[-Vertrag?]. Die...

MKar 04. Apr 2017

Könnte sein, dass wir irgendwo an physikalische Grenzen stossen, müssen wir uns eventuell...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Viertes Mobilfunknetz
1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen

Fast keine eigenen Antennenstandorte, schwaches Open RAN, steigende Zinsen und Energiekosten: Ralph Dommermuth soll den Ausstieg bei 1&1 prüfen lassen. Das Unternehmen dementiert dies klar.

Viertes Mobilfunknetz: 1&1 lässt laut Bericht Verkauf des Unternehmens durchrechnen
Artikel
  1. App-Store-Rauswurfdrohung: Musk attackiert Apple
    App-Store-Rauswurfdrohung
    Musk attackiert Apple

    Apple hat angeblich seine Werbeaktivitäten auf Twitter weitgehend eingestellt und mit einem App-Store-Rauswurf gedroht.

  2. Verkehrsunternehmen: 49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai
    Verkehrsunternehmen
    49-Euro-Ticket kommt wohl erst im Mai

    Das 49-Euro-Ticket sollte Anfang 2023 erscheinen, doch Verkehrsunternehmen erwarten den Start erst im Mai 2023. Kommunen drohen gar mit Blockade.

  3. Prozessor-Bug: Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte
    Prozessor-Bug
    Wie Intel einen Bug im ersten x86-Prozessor fixte

    Der Prozessor tut nicht ganz, was er soll? Heute löst das oft eine neue Firmware, vor 40 Jahren musste neues Silizium her.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Samsung Cyber Week • Top-TVs (2022) LG & Samsung über 40% günstiger • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger [Werbung]
    •  /