Telekommunikation: Netzausbau in Deutschland zu langsam

Gemessen am weltweiten Ausbau der Internet-Infrastruktur und Telekomnetze liegen Deutschland und die Mehrzahl der EU-Staaten beim Netzausbau deutlich zurück.

Artikel veröffentlicht am ,
Kabel bei Kabel Deutschland
Kabel bei Kabel Deutschland (Bild: Lisi Niesner/Reuters)

EU-Kommissarin Viviane Reding hat den langsamen Netzausbau in Deutschland und Europa kritisiert. Sie sagte dem Nachrichtenmagazin Focus: "Heute hinken Deutschland und die Mehrzahl der EU-Staaten beim Netzausbau deutlich hinterher. Dabei hören die Netze doch nicht am Rande eines Landes auf."

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator (m/w/d)
    Hays AG, Witten
  2. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Europa werde das Problem nur lösen, wenn Telekommunikationsbetreiber nicht mehr national, sondern europäisch reguliert würden, sagte die Justizkommissarin. Sie forderte einen Ausbau über Landesgrenzen hinweg: "Wir brauchen ein europaweites Internet für einen konkurrenzfähigen digitalen Binnenmarkt."

"Seit der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes 1998 haben die Netzbetreiber mehr als 100 Milliarden Euro in die Netze investiert", sagte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am 21. Januar 2014.

Nach Angaben der Bundesnetzagentur vom Dezember 2013 (PDF) haben die Investitionen der Telekommunikationskonzerne in Deutschland nicht wieder den Höchstwert aus dem Jahr 2008 erreicht, als 7,2 Milliarden Euro für Sachanlagen auf dem Telekommunikationsmarkt ausgegeben wurden. Doch gegenüber dem Vorjahr stiegen die Ausgaben im Jahr 2012 leicht von 6,2 auf 6,3 Milliarden Euro. Die alternativen Anbieter investierten 3,5 Milliarden Euro und die Deutsche Telekom 2,8 Milliarden Euro. Der Investitionsanteil der alternativen Anbieter stieg 2012 auf 56 Prozent gegenüber 52 Prozent im Jahr 2011.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Investitionen in die Kabel-TV-Infrastruktur lagen 2011 bei 0,76 Milliarden Euro, stiegen im Jahr 2012 auf 0,78 Milliarden Euro und erreichten damit einen Anteil von zwölf Prozent der Investitionen auf dem Telekommunikationsmarkt.

Die Investitionen der Telekommunikationsunternehmen flossen auch in den Ausbau der Glasfaserstrecken. Ende 2012 verfügten sie in Deutschland über 486.000 Glasfaserstreckenkilometer. Davon entfielen auf die Telekom rund 312.000 Kilometer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


cat24max1 27. Jan 2014

Sorry aber wieso wird Google immer so gefeiert weil sie 3 (!) Städte mit billigem...

steindl 27. Jan 2014

A1 zeigt von ihrer "extremen" Finanznot ja recht wenig, ihr quasi Monopol mit den völlig...

Jonnie 27. Jan 2014

wann kommt endlich der EU-Internet-Rettunsschirm...

User2 27. Jan 2014

Nur hier dürfen Menschen wie Von der Leine ehhh, ihr wisst wen ich meine, tolle Reden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Liberty Lifter
US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
Artikel
  1. Abo: Spielebranche streitet über Game Pass
    Abo
    Spielebranche streitet über Game Pass

    Nach Kritik von Sony gibt es mehr Stimmen aus der Spielebranche, die Game Pass problematisch finden - aber auch klares Lob für das Abo.

  2. Cloudwebserver: NGINX gibt es jetzt für Azure
    Cloudwebserver
    NGINX gibt es jetzt für Azure

    Build 2022 Microsoft und F5 verkünden die Verfügbarkeit von NGINX auf Azure als nativ integrierte Software as a Service im Preview.

  3. Windows 11: Microsoft bringt ARM- und NPU-Toolchain
    Windows 11
    Microsoft bringt ARM- und NPU-Toolchain

    Build 2022ARM-Rechner mit Windows 11 benötigen passende native Programme. Entwickler bekommen dafür eine komplette Toolchain und NPU-Unterstützung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ • LG OLED TV 77" 56% günstiger: 1.099€ • Alternate (u. a. Cooler Master Curved Gaming-Monitor 34" UWQHD 144 Hz 459€) • Sony-Fernseher bis zu 47% günstiger • Cyber Week: Alle Deals freigeschaltet • Samsung schenkt 19% MwSt.[Werbung]
    •  /