Abo
  • Services:

Telekom: Vorwürfe zum Breitbandausbau sind "haltlos und lächerlich"

Laut den Grünen hat die Telekom das Breitbandprogramm der Bundesregierung massiv hintertrieben und verzögert. Dazu nimmt die Telekom bei Golem.de Stellung.

Artikel veröffentlicht am ,
Glasfaserausbau im Landkreis Lüneburg mit der Telekom
Glasfaserausbau im Landkreis Lüneburg mit der Telekom (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom wehrt sich gegen Vorwürfe aus der Bundestagsfraktion der Grünen, der Konzern behindere den Breitbandausbau stark. Gerade die Telekom habe in den ersten Jahren das Breitbandförderprogramm der Bundesregierung massiv hintertrieben, hatten die Grünen-Abgeordneten Oliver Krischer, Margit Stumpp und Matthias Gastel erklärt. "Pläne zu bereits verlegten Kabeln wurden zeitverzögert an die Kommunen herausgerückt oder Planungen der Kommunen mussten überarbeitet werden, weil die Telekom zwischendurch punktuell ihr Netz ertüchtigt hatte."

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Großraum Stuttgart
  2. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart

Zudem gewinne die Telekom viele Ausschreibungen und drücke dann in den Verträgen durch, dass sie sich mit der Verlegung der Kabel mehrere Jahre Zeit lassen könne. Die Bundesregierung müsse endlich dafür sorgen, dass die "schikanösen Praktiken des früheren Staatsmonopolisten aufhören", forderten die Grünen.

Telekom weist Vorwürfe zurück

Telekom-Sprecher Markus Jodl sagte Golem.de auf Anfrage: "Wir haben inzwischen mehr als 5.000 Kooperationen zum Breitbandausbau mit Kommunen überall in der Republik. Darum ist der Vorwurf haltlos und lächerlich. Wir beteiligen uns an nahezu allen Ausschreibungen und stellen unsere Planungen mit einem Vorlauf von drei Jahren den Städten, Gemeinden, Kreisen und Kommunen zur Verfügung."

Die Mittel für die Breitbandförderung werden nach einer Kleinen Anfrage der Grünen an das Bundesverkehrsministerium noch langsamer abgerufen, als bisher bekannt war. Von dem im Jahr 2015 gestarteten Förderprogramm mit einem Volumen von 3,5 Milliarden Euro wurden nach Angaben der Bundesregierung bislang nur 26,6 Millionen Euro ausgezahlt. Für echte Bauprojekte wurden sogar nur 3,2 Millionen Euro ausgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 449€

bombinho 15. Jun 2018 / Themenstart

Das ist richtig, aber die Stadt kann und darf ein solches Netz weder als Intranet...

/mecki78 14. Jun 2018 / Themenstart

Genau, vor allem dort wo es nur einen gibt. Hat denn die Telekom welche verbuddelt...

/mecki78 14. Jun 2018 / Themenstart

Nur den Ausbau der Konkurrenz, aber ihren eigenen ganz sicher nicht, also kann man nicht...

superdachs 14. Jun 2018 / Themenstart

Was bekommt man eigentlich als Telekom Jubelperser? Und wie muss man sich das...

Aki-San 14. Jun 2018 / Themenstart

Ich als Kunde der Telekom/T-Offline, kann nur bestätigen die Preis/Leistung einfach...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    •  /