Telekom: Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Die beiden Konzerne wollen loslegen.
Die beiden Konzerne wollen loslegen. (Bild: Glasfaser Nordwest)

Die Deutsche Telekom hat das juristische Vorgehen von Vodafone gegen das Glasfaser-Joint-Venture Glasfaser Nordwest scharf kritisiert. "Offensichtlich versucht mit Vodafone ein Wettbewerber, den Glasfaserausbau anderer zu bremsen. Übrigens jene Vodafone, die selber nicht die Schippe in die Hand nimmt und den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt hat", sagte Telekom-Sprecherin Stefanie Halle Golem.de auf Anfrage.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) Vernetzung Automotive
    STAR ELECTRONICS GmbH, Sindelfingen (Home-Office möglich)
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Dass der Klage nun Recht gegeben wurde, sei ein schlechtes Signal. Mit "solchen Störfeuern unter Wettbewerbern" werde Deutschland "seine ambitionierten Ziele in der Digitalisierung nicht erreichen". Telekom und EWE stünden weiterhin fest zu ihrem Gemeinschaftsunternehmen und prüften nun die nächsten Schritte.

Vodafone hat das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf gegen das Joint Venture der Deutschen Telekom und EWE dagegen verteidigt. "Dieses Urteil schadet nicht dem Breitbandausbau. Das genaue Gegenteil ist der Fall, denn die Kooperation zwischen EWE und Telekom in der jetzigen Form bremst den Glasfaserausbau aus, anstatt ihn zu beschleunigen", sagte Vodafone-Sprecher Volker Petendorf Golem.de auf Anfrage.

Vodafone will mehr Auflagen vom Bundeskartellamt

Die Auflagen des Kartellamts für die Genehmigung des Joint Ventures reichten nicht aus, um die "dadurch entstehenden Wettbewerbseinschränkungen" auszugleichen.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Kooperation in der jetzigen Form bremse den Glasfaserausbau im Nordwesten aus, anstatt ihn zu beschleunigen. Sie vergrößere die Marktmacht der Beteiligten, verringert den Wettbewerbsdruck auf die Telekom und schrecke Dritte von Investitionen in den Gebieten ab. Vor allem die marktbeherrschende Stellung der Telekom auf den Vorleistungsmärkten werde damit ausgebaut. "Zudem verlangsamt die Kooperation insbesondere den Netzausbau in ländlichen Regionen, da EWE hier einen Schwerpunkt gesetzt hatte, das gemeinsame Unternehmen sich aber stärker auf Städte konzentriert", erklärte Petendorf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


baumhausbewohner 27. Sep 2021 / Themenstart

50 Mbit Up ist immer noch viel mehr , als was die Telekom bei mir down bietet. Ich würde...

senf.dazu 25. Sep 2021 / Themenstart

Knatsch mit doppeltem Ausbau ist sicher nirgendwo hilfreich - aber was hilft's dem...

Paule 24. Sep 2021 / Themenstart

Wenn es VF wirklich so stark um den Wettbewerb geht, warum dann nicht einfach mal mit...

Dwalinn 24. Sep 2021 / Themenstart

Klar hat die Telekom da eine marktbeherrschende Stellung. Wie wäre es wenn Vodafone sein...

Faksimile 24. Sep 2021 / Themenstart

Dazu gehört ein Plan und Planung => Planwirtschaft ! Was für Infrastruktur ja nicht...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
Artikel
  1. Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
    Drucker
    Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

    In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

  2. Videoschalte: VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen
    Videoschalte
    VW-Chef spricht mit Elon Musk auf eigenem Managertreffen

    Tesla-Chef Elon Musk hat auf Einladung von VW-Chef Herbert Diess an einem Treffen von Führungskräften teilgenommen und gab ihnen viele Tipps.

  3. Ökostrom: Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten
    Ökostrom
    Tesla will in Deutschland Stromtarif anbieten

    Tesla will einem Bericht zufolge einen eigenen Ökostrom-Tarif in Deutschland anbieten - allerdings nur den eigenen Kunden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /