Telekom-Vectoring: Telefónica baut ihr Festnetz ab

Die Kooperation der Telefónica bei Vectoring und VDSL mit der Deutschen Telekom führt dazu, dass immer mehr eigene Hauptverteiler des spanischen Konzerns verschwinden. Die Telefónica zahlt auch für den Vectoring-Ausbau der Telekom.

Artikel veröffentlicht am ,
Netzausbau der Telekom, Netzabbau der Telefónica
Netzausbau der Telekom, Netzabbau der Telefónica (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telefónica hat eingeräumt, seit langem ihre eigenen Hauptverteiler abzubauen. Unternehmenssprecher Klaus Schulze-Löwenberg sagte Golem.de: "Im Zuge einer strategischen Kooperation mit der Deutschen Telekom stellt Telefónica Deutschland bereits seit 2014 die Festnetz-Anschlüsse seiner DSL-Kunden schrittweise auf die Highspeed-Infrastruktur der Deutschen Telekom um. Im Zuge dieser Umstellung werden sukzessive die Telefónica-eigenen Hauptverteiler zurückgebaut."

Stellenmarkt
  1. Testverantwortlicher (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Hannover
  2. Product Owner (m/w/d) für Vertriebs- und Abschlussprozesse
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Münster
Detailsuche

Der spanische Konzern unterstützt in Deutschland den Vectoring-Kurs der Telekom, der nur einen Ausbau im Bereich FTTC (Fiber To The Curb) vorsieht. Die Vectoring-II-Entscheidung für den exklusiven Ausbau durch die Telekom im Nahbereich durch die Bundesnetzagentur wurde unterstützt.

Ausbau wird geteilt

Die Telefónica hatte im Mai 2013 angekündigt, VDSL- und Vectoring-Vorleistungsprodukte der Telekom zu nutzen und den Ausbau des Konkurrenten mitzufinanzieren. "Die Telekom kann so die Investitionsrisiken teilen und den weiteren Ausbau forcieren."

In einer weiteren Kooperation hatten beide Unternehmen vereinbart, dass die Telekom Mobilfunkstandorte von Telefónica mit Glasfaser anschließt. Der Netzbetreiber Hansenet (Alice) wurde seit 2012 komplett in den Telefónica-Konzern integriert.

Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.-16.12.2022, virtuell
  2. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Telefónica Deutschland hatte sich jedoch im November 2016 für einen Glasfaserausbau ausgesprochen. Der Konzern schlug eine "unabhängige, kooperative Fibreco als effektives Modell vor, um ein bundesweites Gigabit-Netz bis 2030 zu realisieren und möglichst schnell eine flächendeckende Versorgung sicherzustellen."

Die Bundesnetzagentur erklärte Golem.de: "Der beabsichtigte Rückbau der TAL­Plattform der Telefónica ist eine unternehmerische Entscheidung der Telefónica Deutschland. Zu Unternehmensentscheidungen von Marktteilnehmern nimmt die Bundesnetzagentur keine Stellung."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


VDSLKasten 09. Jan 2017

Das ist Humbug, wenn bei der Leitungsbestellung eben keine Bestätigung für xyz Mbit kommt...

LinuxMcBook 07. Jan 2017

Genau, ich hänge hier am Rand des Nahbereichs. Telekom bietet hier nur ADSL, Telefonica...

spezi 07. Jan 2017

Kann natürlich sein, dass es beides gab. Aber Du verwechselst das nicht mit dem Verkauf...

DerDy 07. Jan 2017

Also 2013 war Vodafone sehr am VDSL netz der Telekom interessiert: https://www.teltarif...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
I am Jesus Christ angespielt
Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
Artikel
  1. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

  2. Prozessor-Architektur: Das lange Erbe von Intels 8080
    Prozessor-Architektur
    Das lange Erbe von Intels 8080

    50 Jahre alte Entscheidungen beeinflussen heutige Prozessoren - selbst Apples ARM-Prozessoren können sich dem nicht entziehen.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Elektromobilität: Toyota entwickelt Brennstoffzellen-Antriebsstrang für Hilux
    Elektromobilität
    Toyota entwickelt Brennstoffzellen-Antriebsstrang für Hilux

    Toyota setzt weiter auf Wasserstoff. Der Pick-up Hilux bekommt eine Brennstoffzelle.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /