Abo
  • IT-Karriere:

Telekom: Vectoring für 3,5 Millionen Haushalte in Deutschland

Die Telekom will bis Februar nächsten Jahres sechs Millionen Haushalte mit Vectoring ausstatten. Der Ausbau der umstrittenen Technik läuft wie versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoringtechnik von Huawei
Vectoringtechnik von Huawei (Bild: Huawei)

Die Deutsche Telekom hat rund 3,5 Millionen Haushalte mit Vectoring ausgestattet. Das gab das Unternehmen am 2. November 2017 bekannt. Demnach werden bis Februar 2018 weitere 2,5 Millionen Haushalte folgen.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Bodensee-Wasserversorgung, Stuttgart
  2. CureVac AG, Tübingen

Mit Vectoring sind derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Die Anschlüsse bieten Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 40 MBit/s.

"Die Erhöhung der Bandbreiten ist der sogenannten IP-Umstellung und dem Einsatz der Vectoring-Technik zu verdanken", erklärte der Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, Walter Goldenits.

Zu den Ausbaustädten gehören Hamburg (875.000 Haushalte), Köln (340.000), Berlin (350.000), Nürnberg (130.000), Leipzig (100.000) und Ludwigshafen/Mannheim (75.000).

Die von der Bundesnetzagentur am 1. September 2016 getroffene Vectoring-II-Entscheidung räumt der Telekom weitreichende Rechte zum Vectoring-Ausbau aller Kabelverzweiger am Straßenrand in Nahbereichen innerhalb einer Entfernung von etwa 550 Metern um den Hauptverteiler (HVt) ein.

Freiheiten der Telekom mit Vectoring II

Danach kann die Telekom den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) in der unmittelbaren Umgebung ihrer Hauptverteiler verweigern, falls sie dort ihre Anschlüsse mit der VDSL2-Vectoring-Technologie erschließt.

Ein alternativer Betreiber kann nur dann in einem Nahbereich auf die sogenannte letzte Meile zugreifen, wenn dieser sich bei der DSL-Erschließung in einem Gebiet bisher flächendeckender als die Telekom engagiert hat.

Mit ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) wird meist das klassische DSL bezeichnet, das hauptsächlich über Kupferkabel übertragen wird. Hier sind maximal 16 MBit/s möglich. Bei VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) sind die Kabelverzweiger meist an das Glasfasernetz angeschlossen. FTTC steht für Fiber To The Curb, Glasfaser bis zum Bordstein beziehungsweise zum Straßenrand.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 294€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)
  4. 245,90€

Faksimile 08. Nov 2017

Warum soll ein Tankstellenbesitzer denn in Vorfinanzierung gehen, wenn jemand tanken...

TodesBrote 08. Nov 2017

Es geht allen nur ums Geld verdienen, so funktioniert diese Welt nunmal.

TodesBrote 08. Nov 2017

Warum sollte die Telekom auch ausbauen wollen? Nur damit alle sich bei ihr Einkürzen...

Neebs 03. Nov 2017

Sich was? Aber nein, das ist per se keine Erpressung. Nicht auszubauen ohne Geld vom...

DerDy 03. Nov 2017

Wie hoch sollen diese Subventionen denn gewesen sein? Und wie viel % machen sie von der...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /