Telekom: Vectoring für 3,5 Millionen Haushalte in Deutschland

Die Telekom will bis Februar nächsten Jahres sechs Millionen Haushalte mit Vectoring ausstatten. Der Ausbau der umstrittenen Technik läuft wie versprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vectoringtechnik von Huawei
Vectoringtechnik von Huawei (Bild: Huawei)

Die Deutsche Telekom hat rund 3,5 Millionen Haushalte mit Vectoring ausgestattet. Das gab das Unternehmen am 2. November 2017 bekannt. Demnach werden bis Februar 2018 weitere 2,5 Millionen Haushalte folgen.

Stellenmarkt
  1. IT Inhouse Consultant (m/w/d) Business Intelligence
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  2. Techniker (m/w/d) im Field Service Netzbetrieb
    willy.tel GmbH, Hamburg
Detailsuche

Mit Vectoring sind derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 100 MBit/s möglich. Die Anschlüsse bieten Upload-Geschwindigkeiten von bis zu 40 MBit/s.

"Die Erhöhung der Bandbreiten ist der sogenannten IP-Umstellung und dem Einsatz der Vectoring-Technik zu verdanken", erklärte der Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, Walter Goldenits.

Zu den Ausbaustädten gehören Hamburg (875.000 Haushalte), Köln (340.000), Berlin (350.000), Nürnberg (130.000), Leipzig (100.000) und Ludwigshafen/Mannheim (75.000).

Golem Akademie
  1. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    26. November 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die von der Bundesnetzagentur am 1. September 2016 getroffene Vectoring-II-Entscheidung räumt der Telekom weitreichende Rechte zum Vectoring-Ausbau aller Kabelverzweiger am Straßenrand in Nahbereichen innerhalb einer Entfernung von etwa 550 Metern um den Hauptverteiler (HVt) ein.

Freiheiten der Telekom mit Vectoring II

Danach kann die Telekom den Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL) in der unmittelbaren Umgebung ihrer Hauptverteiler verweigern, falls sie dort ihre Anschlüsse mit der VDSL2-Vectoring-Technologie erschließt.

Ein alternativer Betreiber kann nur dann in einem Nahbereich auf die sogenannte letzte Meile zugreifen, wenn dieser sich bei der DSL-Erschließung in einem Gebiet bisher flächendeckender als die Telekom engagiert hat.

Mit ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) wird meist das klassische DSL bezeichnet, das hauptsächlich über Kupferkabel übertragen wird. Hier sind maximal 16 MBit/s möglich. Bei VDSL (Very High Speed Digital Subscriber Line) sind die Kabelverzweiger meist an das Glasfasernetz angeschlossen. FTTC steht für Fiber To The Curb, Glasfaser bis zum Bordstein beziehungsweise zum Straßenrand.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Faksimile 08. Nov 2017

Warum soll ein Tankstellenbesitzer denn in Vorfinanzierung gehen, wenn jemand tanken...

TodesBrote 08. Nov 2017

Es geht allen nur ums Geld verdienen, so funktioniert diese Welt nunmal.

TodesBrote 08. Nov 2017

Warum sollte die Telekom auch ausbauen wollen? Nur damit alle sich bei ihr Einkürzen...

Neebs 03. Nov 2017

Sich was? Aber nein, das ist per se keine Erpressung. Nicht auszubauen ohne Geld vom...

DerDy 03. Nov 2017

Wie hoch sollen diese Subventionen denn gewesen sein? Und wie viel % machen sie von der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Staatstrojaner
Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt

Nach mehreren Versuchen wurde ein Journalist der New York Times mit dem NSO-Trojaner Pegasus infiziert. Schützen konnte er sich nicht.

Staatstrojaner: Journalist der New York Times mit Pegasus gehackt
Artikel
  1. Dance Pedelec Abo: Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)
    Dance Pedelec Abo
    Das E-Bike für 80 Euro (im Monat)

    Flexible Laufzeit, voller Service und ein schnörkellos praktisches Pedelec - damit wirbt Dance in Berlin um E-Bike-Abonnenten. Wir haben Dienst und Rad getestet.
    Ein Test von Martin Wolf

  2. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

  3. Satechi: USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit
    Satechi
    USB-C-Hub integriert eine externe SSD gleich mit

    Der Hybrid Multiport Adapter kann per USB-C ein Notebook aufladen und weitere Geräte verbinden. Außerdem ist Platz für eine M.2-SSD.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Nintendo Switch OLED Weiß 364,60€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 jetzt erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /