Abo
  • Services:
Anzeige
Niek Jan van Damme
Niek Jan van Damme (Bild: Odd Andersen/AFP/Getty Images)

Telekom "Unbegrenzte Flatrates kosten 5 oder 10 Euro mehr"

Die Drosselung für DSL hat die Deutsche Telekom schon auf 2015 verlegt. Nun fallen auch die Preise für den Aufschlag für echte Flatrates auf "vielleicht 5 oder 10 Euro". Zuvor war von 10 und 20 Euro im Monat die Rede.

Anzeige

Der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme, hat sich zu den Preisen künftiger, ungedrosselter Flatrates geäußert. Er sagte der Rheinischen Post: "Es wird weiterhin, wie versprochen, Flatrates geben." Zusätzlich werde die Telekom aber auch Volumenpakete anbieten, "die etwas günstiger sein werden." Van Damme: "Unbegrenzte Flatrates kosten dann einen kleinen Aufschlag von vielleicht fünf oder zehn Euro."

Der scheidende Chef der Deutschen Telekom, René Obermann, hatte im Mai 2013 noch davon gesprochen, dass Flatrates für Intensivnutzer, die ein unbegrenztes Datenvolumen beinhalten, "ein paar Euro teurer sein würden - aus heutiger Sicht zwischen 10 und 20 Euro im Monat."

Obermann scheidet zum 31. Dezember 2013 aus dem Unternehmen aus und wechselt zu dem niederländischen Kabelnetzbetreiber Ziggo. Er übergibt seine Aufgaben an den bisherigen Finanzvorstand Timotheus Höttges. Höttges arbeitet seit dem Jahr 2000 für die Telekom.

Die Telekom setzte Anfang Dezember 2013 ein Gerichtsurteil um und hob Drosselungen in DSL-Flatrate-Verträgen wieder auf. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte eine Klage gegen die Telekom zu den Drosselungsklauseln in DSL-Verträgen gewonnen. Weiter erklärte das Unternehmen: "Für alle Kunden, die bereits Festnetzverträge mit einer Volumeneinschränkung gebucht haben, gilt: Sie können das Internet auch weiterhin ohne Beschränkung nutzen. Die entsprechende Volumen-Klausel in den Tarifen wird nicht angewendet. Die Kunden müssen dafür nicht aktiv werden. Ab 5. Dezember 2013 ist diese Klausel dann aus allen Festnetztarifen ersatzlos gestrichen. Das werden wir den Kunden auch schriftlich geben."

Neue gedrosselte Tarife soll es frühestens 2015 geben. Im Juni 2013 kündigte die Telekom bereits an, die Drosselung auf eine Datenübertragungsrate von 2 MBit/s statt 384 KBit/s heraufzusetzen.


eye home zur Startseite
Tijuana 02. Jan 2014

Jap, aber so ist halt die t-com , jeder Kunde MUSS übern Tisch gezogen werden geht ja...

Labbm 02. Jan 2014

Damit haben Sie sich mal wieder selbst ins Knie geschossen. Die Telekom ist eh schon der...

Samson 01. Jan 2014

Hey. Coole Idee! Ich habe noch eine coolere Idee: Die Abgabenlast unter 60 % zu senken...

hw75 01. Jan 2014

Ich stelle mir den Topicersteller vor wie Peter Lustig, der mit Internet und allem gar...

Heinzel 01. Jan 2014

zahlt doch sowieso schon 10 Euro mehr



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. infoteam Software AG, Dortmund
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 48€)
  3. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)

Folgen Sie uns
       


  1. Falscher Schulz-Tweet

    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

  2. BiCS3 X4

    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

  3. ARM Trustzone

    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

  4. Überbauen

    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

  5. Armatix

    Smart Gun lässt sich mit Magneten hacken

  6. SR5012 und SR6012

    Marantz stellt zwei neue vernetzte AV-Receiver vor

  7. Datenrate

    Vodafone weitet 500 MBit/s im Kabelnetz aus

  8. IT-Outsourcing

    Schweden kaufte Clouddienste ohne Sicherheitsprüfung

  9. Quantengatter

    Die Bauteile des Quantencomputers

  10. Microsoft gibt Entwarnung

    MS Paint bleibt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  3. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen
  2. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  3. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr

  1. Re: Kreis Uelzen kann ich bestätigen.

    Reddead | 18:27

  2. Re: Benutzen Googler eingentlich privat Android?

    Slurpee | 18:26

  3. Re: mMn sollte man da noch ne bedingung hinzufügen

    DAUVersteher | 18:25

  4. Re: Mal ehrlich: Würdet ihr da mitmachen?

    Peter Brülls | 18:24

  5. Zeitgründe? Welche denn und warum?

    daarkside | 18:23


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel