Telekom-Tochter: T-Mobile wird wertvollster Mobilfunkbetreiber der Welt

T-Mobile überholt in den USA beim Börsenwert die Konkurrenten Verizon und AT&T. Weltweit liegt der Netzbetreiber sogar vor China Mobile.

Artikel veröffentlicht am ,
Telekom-Chef Höttges am 11. August 2022 in Bonn
Telekom-Chef Höttges am 11. August 2022 in Bonn (Bild: Deutsche Telekom)

Die Telekom hat in den USA einen Rekord erzielt: Ihre Tochterfirma T-Mobile überholte bei der Börsenbewertung die Konkurrenten Verizon und AT&T. Gleichzeitig ließ sie auch Wettbewerber aus China hinter sich und stieg damit zum wertvollsten Telekommunikationsunternehmen der Welt auf, wie eine Handelsblatt-Auswertung auf Basis von Daten der Finanzagentur Bloomberg zeigt.

Stellenmarkt
  1. Postdoktorandin / Postdoktorand (w/m/d) - Forschungsgruppe Kooperative Autonome Systeme
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Süd, Karlsruhe
  2. Informatiker / Informatikerin (m/w/d)
    NLQ Hildesheim, Hildesheim
Detailsuche

T-Mobile US erreichte am 6. September eine Marktkapitalisierung von 179 Milliarden Euro. Der dortige Konkurrent Verizon lag bei 175 Milliarden Euro. Der chinesische Wettbewerber China Mobile folgte in der Rangliste der global wertvollsten Telekommunikationsunternehmen auf Platz drei mit einer Bewertung von 145 Milliarden Euro.

Marktführer Verizon büßte an der Börse seit Jahresanfang mehr als 20 Prozent seiner Bewertung ein. Bei AT&T lag das Minus bei mehr als 11 Prozent. T-Mobile legte im gleichen Zeitraum hingegen um mehr als 24 Prozent zu.

Telekom-Strategie geht auf

Telekom-Chef Tim Höttges sagte im August 2022 zur Bedeutung der US-Tochter: "Wir wollen die Mehrheit bei der T-Mobile US - das ist unser wichtigstes strategisches Projekt derzeit. Im April haben wir weitere gut 21 Millionen T-Mobile-Aktien gekauft. Damit haben wir unsere Beteiligung auf 48,4 Prozent erhöht. Wir wollen diesen Anteil mittelfristig auf mehr als 50 Prozent steigern."

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    06./07.10.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Start des 5G-Netzes gelang bei T-Mobile durch die Frequenzen von Sprint schneller und günstiger als bei der Konkurrenz. Im zweiten Quartal gewann T-Mobile 723.000 neue Postpaid-Kunden, während die Analysten nur 575.000 prognostiziert hatten. Dennoch führte die Integration von Sprint in dem Zeitraum zu einem Verlust von 108 Millionen US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bonarewitz 08. Sep 2022 / Themenstart

Steht alles in der Bilanz der DTAG

Inori-Senpai 08. Sep 2022 / Themenstart

Hat sie das? Die paar Milliarden Schulden lassen wir unterm Tisch fallen oder? Zudem die...

Inori-Senpai 08. Sep 2022 / Themenstart

Das hat weniger damit zu tun, die haben hauptsächlich gute Zahlen geliefert

TMA 08. Sep 2022 / Themenstart

In Amerika hat sich die Telekom halt komplett neu erfunden und dadurch die Leute von sich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Für 44 Milliarden US-Dollar
Musk will Twitter nun doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk ist nun doch bereit, Twitter für den ursprünglich vereinbarten Preis zu kaufen. Offenbar will er einen Prozess vermeiden.

Für 44 Milliarden US-Dollar: Musk will Twitter nun doch übernehmen
Artikel
  1. Die große Umfrage: Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023
    Die große Umfrage
    Das sind Deutschlands beste IT-Arbeitgeber 2023

    Golem.de und Statista haben 23.000 Fachkräfte nach ihrer Arbeit gefragt. Das Ergebnis ist eine Liste der 175 besten Unternehmen für IT-Profis.

  2. Monitoring von Container-Landschaften: Prometheus ist nicht alles
    Monitoring von Container-Landschaften
    Prometheus ist nicht alles

    Betreuer von Kubernetes und Co., die sich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigen, nehmen beim metrikbasierte Monitoring unwissentlich einige Nachteile in Kauf. Eventuell ist es notwendig, den üblichen Tool-Stack zu ergänzen.
    Von Valentin Höbel

  3. Roadmap: CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an
    Roadmap
    CD Projekt kündigt neues Cyberpunk und mehrere Witcher an

    Project Polaris wird eine Witcher-Saga, Orion das nächste Cyberpunk 2077 und Hadar etwas ganz Neues: CD Projekt hat seine Pläne vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 3 Spiele für 49€ • Saturn Gutscheinheft • Günstig wie nie: LG OLED 48" 799€, Xbox Elite Controller 2 114,99€, AOC 28" 4K UHD 144 Hz 600,89€, Corsair RGB Midi-Tower 269,90€, Sandisk microSDXC 512GB 39€ • Bis zu 15% im eBay Restore • MindStar (PowerColor RX 6700 XT 489€) [Werbung]
    •  /