• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: Technische Umstellung führt zu Problemen bei Entertain

Der Media Receiver der Telekom für Entertain bekommt ein Update. Wenn es nicht automatisch kommt, muss das Gerät viermal ein- und wieder ausgeschaltet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Media Receiver
Media Receiver (Bild: Telekom-Video/Golem.de)

Die Deutsche Telekom weist auf künftige Probleme bei ihrem IP-TV-Dienst Entertain hin. "Eine Umstellung unserer technischen Infrastruktur kann zu Problemen bei Entertain führen", erklärte das Unternehmen über Twitter.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  2. Windmöller GmbH, Augustdorf

"Für alle Entertain- und Entertain-Comfort-Sat-Kunden kann es deshalb voraussichtlich ab dem 30. Juni 2015 bis zum 10. Juli 2015 zu Tonschwankungen beziehungsweise Lautstärkeunterschieden beim Umschalten kommen."

In diesem Zeitraum erhalten alle Media-Receivern für IPTV und Satellit ein Update, mit dem die Tonschwankungen wieder behoben werden können.

Für Nutzer, bei denen das Update noch nicht installiert wurde, gibt es einen umständlichen Weg, die neue Software zu erhalten. Dazu muss der Media Receiver auf der Rückseite über den Netzschalter aus und nach rund 10 Sekunden wieder eingeschaltet werden. Sobald "Initialisieren" oder "Starten" im Display erscheint, muss der Receiver erneut ausgeschaltet werden. Dieser Vorgang muss viermal vollzogen werden, bis im Display der Text "Server suchen" und "Herunterladen" erscheint. Dann erst wird das Update aufgespielt.

Die Entertain-Kundenzahl sei im ersten Quartal auf über 2,5 Millionen gewachsen, gab die Telekom im Mai 2015 bekannt.

Der Hybridrouter der Deutschen Telekom von Huawei kann bislang technisch noch nicht den IP-TV-Dienst Entertain des Konzerns unterstützen. 2016 soll sich das ändern. Telekom-Sprecher Niels Hafenrichter sagte: "Aktuell ist Hybrid eine Doubleplay-Lösung. Die Nutzung von Entertain wird 2016 integriert." Im nächsten Schritt würden zusätzlich TV-Funktionen in den Router integriert, sagte die Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  3. 1.199,00€
  4. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)

Sharra 01. Jul 2015

Vornehmlich Störerhaftung in Bezug aufs Jugendschutzgesetz.

Ovaron 01. Jul 2015

Es sind keine Schwankungen, es sind Lautstärkeunterschiede beim Umschalten zwischen zwei...

Youssarian 30. Jun 2015

Ja. Fast alle TV-Kanäle werden per SAT abgegriffen und eingespeist. &#8226...

ibsi 30. Jun 2015

Bekannte von mir sind zu Kabel Deutschland gewechselt und haben dort den HD Recorder. Nun...

Kunze 30. Jun 2015

1. In Kodi die LiveTV Funktion aktivieren 2. Den PVR IPTV Small Client auswählen 3...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /