• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom: Spotify ist bei Stream On dabei

Anlässlich der Ifa hat die Deutsche Telekom vier neue Stream-On-Partner aus dem Bereich Musikstreaming bekanntgegeben. Mit dabei ist Spotify.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify ist bei Stream On dabei.
Spotify ist bei Stream On dabei. (Bild: Andreas Donath)

Stream-On-Nutzer können seit dem heutigen Freitag auch Spotify verwenden, ohne dass der Verbrauch auf das Datenvolumen angerechnet wird. Die Deutsche Telekom gab neben Spotify drei weitere neue Stream-On-Partner bekannt: Harmony.FM, Hit Radio FFH sowie Planet Radio, die nun Bestandteil der Musikoption von Stream On sind. Neue Anbieter im Videobereich gibt es nicht, Dienste wie Maxdome fehlen weiterhin.

Probleme mit Netzneutralität

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Herne
  2. Hays AG, Hamburg

Die Tarifoption der Telekom gibt es seit April 2017, seitdem gibt es auch Ärger wegen der Netzneutralität. Ein Vorwurf lautet, dass damit ein Zweiklasseninternet errichtet werde. Stream On wird für Privatkunden kostenlos angeboten.

Die kleinste Variante heißt Stream On Music und umfasst nur Musikstreaminginhalte. Mit dabei sind derzeit unter anderem die Dienste Apple Music, Amazon Prime Music, Amazon Music Unlimited, Napster Juke, Soundcloud sowie Deezer und etliche Radiosender. Googles Play Music und Audible fehlen weiterhin.

Stream On schaltet sich bei der Drosselung ab

Für Privatkunden wird die Stream-On-Option kostenlos angeboten. Bei gebuchter Stream-On-Option können die darin enthaltenen Angebote nicht mehr ohne Einschränkungen verwendet werden, sobald die Datenflatrate des Kunden bereits gedrosselt wurde. Kunden sollten also darauf achten, nicht in die Drosselung zu geraten, um Stream On den ganzen Monat nutzen zu können.

Seit dem Start des Dienstes habe die Telekom monatlich fünfzehn neue Anbieter integriert, erklärte das Unternehmen auf der Messe. Auch künftig wolle die Telekom möglichst viele weitere Dienste in der Option anbieten. Die Telekom betont, dass sich alle Anbieter an Stream On beteiligen könnten, sie müssten sich aber an die von der Telekom vorgegebenen Bedingungen halten. Ende Juni 2017 teilte die Telekom mit, dass Stream On von 200.000 Kunden genutzt werde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. (-5%) 9,49€
  3. 13,49€

DerDy 04. Sep 2017

Und dafür sind unsere Behörden und Gerichte da, um sowas zu ermitteln und dann ein...

DerDy 03. Sep 2017

Ausgerechnet beim "MagentaMobil S Friends mit Smartphone (Gen 2.0)" geht ein Wechsel...

DerDy 03. Sep 2017

Groove: Groove Music (früher Xbox Music, davor Zune) ist ein Musikstreamingdienst, der...

Arsenal 03. Sep 2017

Gut ich hab unterwegs keine Abspielgeräte parat die es mir erlauben den Unterschied...

nmSteven 03. Sep 2017

Für mich macht es keinen Unterschied wer das Volumen bezahlt ob ich das mache oder der...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  2. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig
  3. KI Software erfindet Wörter und passende Definitionen dazu

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

    •  /