Abo
  • Services:

Telekom-Software: Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

Cisco wird Anbieter von Unified Communications für Telekommunikationskonzerne. Die Übernahme von Broadsoft wurde jetzt offiziell bekanntgegeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbegrafik bei Broadsoft
Werbegrafik bei Broadsoft (Bild: Broadsoft)

Cisco Systems will den Hersteller von Telekommunikationssoftware Broadsoft kaufen. Das gab das Unternehmen am 23. Oktober 2017 bekannt. Der Übernahmepreis beträgt 1,9 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Berlin Institute of Health, Berlin

Zuvor hatten die Nachrichtenagenturen Bloomberg und Reuters über die Übernahmepläne berichtet.

Broadsoft steht seit August dieses Jahr zum Verkauf. Die wichtigsten Geschäftsbereiche von Cisco, der Verkauf von Switches und Routern, stagniert seit längerer Zeit, weshalb der weltgrößte Netzausrüster nach neuen Geschäftsbereichen wie Security, Internet of Things (IoT) und Cloud Computing sucht. Die hochpreisige Hardware und die Software-Standardprodukte sind weniger gefragt als flexible, individuell angepasste Produkte, weshalb Cisco Massenentlassungen vorgenommen hatte.

Kernprodukte sind BroadWorks und BroadCloud

Broadsoft bietet cloud-basierte Unified-Communications-Produkte für Telekommunikationskonzerne. Unter Unified Communications werden IP-basierte Dienste für Sprache, Video- und Webkonferenzen, E-Mail, Fax, Contact-Center-Funktionen oder Instant Messaging verstanden. Broadsofts wichtigste Produktplattformen sind BroadWorks und BroadCloud.

Im Jahr 2013 kaufte Broadsoft das britische Unternehmen Hosted IP Communications (Europe) und die deutsche Finocom, beides Provider für cloud-basierte Unified-Communications-Dienste. Einst gehörte Broadsoft der Siemens-Tochter Unisphere Networks, die die Firma im Jahr 2000 kaufte.

Cisco will die Übernahme bereits im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen haben. Die Broadsoft-Beschäftigten werden künftig zur Cisco Unified Communications Technology Group gehören, die von Vice President Tom Puorro geführt wird.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. ab je 2,49€ kaufen

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch - Hands on

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch vorgestellt. Wir haben uns die Uhr vor der Präsentation angeschaut.

Samsung Galaxy Watch - Hands on Video aufrufen
Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /