Telekom: Schwere Schäden an oberirdischen Leitungen durch Stürme

Die Telekom kämpft nach Zeynep und Ylenia mit umgestürzten Oberleitungen und Stromausfällen bei Netzkomponenten. Bei Vodafone und Telefónica blieb es ruhig.

Artikel veröffentlicht am ,
Arbeiter vor Sturmschaden im niederländischen Maarssen
Arbeiter vor Sturmschaden im niederländischen Maarssen (Bild: Remko de Waal/ANP/AFP via Getty Images)

Auch die Deutsche Telekom ist von den Orkanen Ylenia und Zeynep betroffen. "Momentan richten die schweren Stürme zahlreiche Schäden an unseren oberirdischen Leitungen an", sagte Telekom-Sprecherin Gabriele Michalek Golem.de am 19. Februar 2021 auf Anfrage. Die Telekom habe deswegen "die Kräfte aus ganz Deutschland zusammengezogen, um die Schäden zu beseitigen".

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Customer Support (m/w/d)
    INIT Group, Karlsruhe
  2. IT-Security Architekt (m/w/d)
    Mojn GmbH, Bremen
Detailsuche

Zudem komme es durch die Stürme vereinzelt zu Unterbrechungen bei der externen Stromversorgung "unserer technischen Netzkomponenten, wodurch Kundenanschlüsse zeitweilig gestört sind. Wir stehen hierzu im direkten Kontakt mit den regionalen Energieversorgern, um eine schnelle Lösung herbeizuführen", erklärte Michalek. Allerdings könne die Entstörung in manchen Regionen mehr Zeit in Anspruch nehmen, da die betroffenen Gebiete wegen der bestehenden Gefahrenlage erst nach und nach betreten werden dürften.

Durch das Orkantief Zeynep sind in Deutschland und anderen Ländern mindestens neun Menschen um Leben gekommen. Der Orkan Ylenia war derweil über Westeuropa noch nicht ganz abgeklungen und Zeynep konnte das Energiereservoir weiter nutzen, dass Ylenia aufgebaut hatte, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit. Zeynep wird als ein regional historisches Naturereignis qualifiziert.

Vodafone und Telefónica bleiben von Stürmen verschont

Ein Vodafone-Sprecher erklärte Golem.de, es gebe "keine nennenswerten Netzausfälle durch die Stürme und Orkane". Telefónica hat aktuell sogar "keine Meldungen zu Beeinträchtigungen vorliegen, die in Zusammenhang mit den Stürmen der vergangenen Tage stehen", sagte Unternehmenssprecher Jörg Borm der Redaktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheBlueFire 21. Feb 2022

Es ist gut

M.P. 21. Feb 2022

Ich nutze es noch - eine Festnetz-Flatrate und Festnetz-Nummern sind bei den meisten...

TheBlueFire 20. Feb 2022

Nur die paar DSL Resale Kunden, die werden dann aber bei der Telekom dazu gezählt...

Casio 20. Feb 2022

Ich kann nur für Vodafone Kabel sprechen, aber wir hatten von Freitag bis Samstag immer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Cerebras WSE-2: München verbaut riesigen KI-Chip
    Cerebras WSE-2
    München verbaut riesigen KI-Chip

    Als erster Standort in Europa hat das Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) ein CS-2-System mit Cerebras' WSE-2 gekauft, welches effizient und schnell ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /