Abo
  • Services:

Telekom Puls: Festnetzkunden bekommen 8-Zoll-Tablet für 50 Euro

Die Deutsche Telekom bietet ihren Kunden mit dem Puls ein 8-Zoll-Tablet für 50 Euro an. Voraussetzung dafür ist ein Telefon- und Internetanschluss von der Telekom. Regulär kostet das Android-Tablet das Dreifache.

Artikel veröffentlicht am ,
8-Zoll-Tablet Puls ab Anfang Oktober für Telekom-Kunden für 50 Euro
8-Zoll-Tablet Puls ab Anfang Oktober für Telekom-Kunden für 50 Euro (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom will das Tablet in jedes Wohnzimmer bringen. Noch würden viele Telekom-Kunden kein Tablet besitzen, so die Telekom. Mit dem Puls bringt das Unternehmen ein 8-Zoll-Tablet auf den Markt, mit dem sich das ändern soll. Als Anreiz zahlen Bestandskunden der Telekom lediglich 50 Euro für das Tablet und können so sehr preisgünstig in die Tabletwelt einsteigen.

  • Puls - 8-Zoll-Tablet mit Android 5.0 (Bild: Deutsche Telekom)
  • Puls - 8-Zoll-Tablet mit Android 5.0 (Bild: Deutsche Telekom)
  • Puls - 8-Zoll-Tablet mit Android 5.0 (Bild: Deutsche Telekom)
Puls - 8-Zoll-Tablet mit Android 5.0 (Bild: Deutsche Telekom)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Dafür muss der Käufer bei der Telekom einen Vertrag über mindestens einen Telefon- und Internetanschluss haben. Dann kann das Tablet pro Vertrag einmal zu dem Vorzugspreis gekauft werden. Wer diese Anforderungen nicht erfüllt, zahlt für das Tablet den Normalpreis von 150 Euro. Das Tablet soll Anfang Oktober 2015 in allen Telekom-Shops zu bekommen sein.

Technische Ausstattung ist dem Preis angemessen

Die technische Ausstattung ist dem Normalpreis angemessen. Der Kunde erhält ein Einstiegstablet ohne technische Raffinessen. Das 8-Zoll-Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, die bei der Displaygröße noch ausreichend ist. Im Tablet steckt Mediateks Quad-Core-Prozessor MT8127, der mit einer Taktrate von 1,3 GHz läuft.

Die Speicherbestückung ist für ein Einsteigergerät durchaus gut: Es gibt 1 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit maximal 32 GByte. Das Tablet gibt es nicht mit integriertem LTE-Modul, die Telekom vermarktet es daher primär an Kunden mit einem Festnetzanschluss. Es bietet Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0 und hat einen GPS-Empfänger.

Tablet läuft mit Android 5.0

Auf der Rückseite des Tablets befindet sich eine einfache 5-Megapixel-Kamera ohne Autofokus. Vorne ist eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonate integriert. Der eingebaute Lithium-Polymer-Akku hat eine Kapazität von 4.060 mAh. Damit soll eine kontinuierliche Nutzung von etwas mehr als 5 Stunden möglich sein.

Das Tablet läuft mit Android 5.0 alias Lollipop. Die Oberfläche wurde von der Telekom nur minimal angepasst, sie orientiert sich entsprechend stark am Basis-Android. Auf dem Tablet sind eine Reihe von Telekom-Apps vorinstalliert, mit denen der Zugang zu Telekom-Diensten vereinfacht werden soll.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

GokuSS4 06. Okt 2015

http://www.notebookcheck.com/Mediatek-MT8127-SoC.131720.0.html http://www.notebookcheck...

sodala 05. Okt 2015

Nein, sie werden eben nicht alle beantwortet. Habe vorhin wohl als einer der ersten in...

triplekiller 04. Sep 2015

http://www.telekom.de/Puls http://www.telekom.de/puls Anscheinend wird bei URL auch auf...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

Alternative Antriebe: Saubere Schiffe am Horizont
Alternative Antriebe
Saubere Schiffe am Horizont

Wie viel Dreck Schiffe in die Luft blasen, bleibt den meisten Menschen verborgen, denn sie tun es auf hoher See. Fast 100 Jahre wurde deshalb nichts dagegen unternommen - doch die Zeiten ändern sich endlich.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autonome Schiffe Und abends geht der Kapitän nach Hause
  2. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  3. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

    •  /