Abo
  • IT-Karriere:

Telekom: Outdoor-Variante des Paketbutlers kommt im Frühjahr

Pakete, die nicht zugestellt werden, nerven Onlinekäufer weiter. Der Paketbutler von Telekom und Feldsechs soll helfen, bald auch draußen. Sein System ist offen, die Konkurrenten können sich bei Parcellock nicht mit der DHL einigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Paketbutler
Paketbutler (Bild: Feldsechs)

Eine Outdoor-Variante des Paketbutlers wird im Frühjahr nächsten Jahres auf den Markt kommen. Das teilte das Hamburger Unternehmen Feldsechs Golem.de mit, das den Paketsack zusammen mit der Deutschen Telekom entwickelt hat und auf den Markt bringt. "Grundsätzlich braucht der Paketbutler eine Tür und eine Türzarge, wenn dies bei einer Gartentür gegeben ist, funktioniert es", sagte eine Sprecherin.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Die Indoor-Version muss der Kunde mit einem Gurt zwischen Zarge und Tür klemmen. Der Zusteller öffnet die Box, deponiert die Sendung und verschließt den Deckel. Danach könne die Box nur noch mit einer PIN geöffnet werden, die der Empfänger kennt. Der Kunde wird über die Paketbutler-App informiert, dass seine Bestellung eingetroffen ist.

Der Paketbutler mit M2M-Kommunikation kostet 249 Euro und ist mit einem Wert von 180 Euro und die enthaltene Ware mit bis zu 750 Euro gegen Diebstahl versichert. Inbegriffen ist die Nutzung des Dienstes Butlerconnect. Deutschlandweit zu kaufen gibt es den Paketbutler bei der Telekom, bei Feldsechs, über den Onlinemarktplatz Allyouneed.com sowie bei Amazon. Das System ist für Anlieferungen aller Versender offen, Retouren oder eigene Sendungen sind nur über DHL möglich.

Wer hat schon einmal einen Paketkasten der DHL gesehen?

Dazu, wie viele Paketkasten des DHL-Konkurrenzproduktes bisher verkauft oder verliehen wurden, wollte DHL-Sprecherin Dunja Kuhlmann Golem.de "aus Wettbewerbsgründen" nichts sagen. Es ist ein geschlossenes System, das Pakete anderer Zusteller aussperrt und damit den Kunden wenig nützt.

Die Paketdienste DPD, GLS und Hermes wollen über ihr Gemeinschaftsunternehmen Parcellock ein offenes Paketkastensystem für Haushalte auf den Markt bringen. Daran beteiligt sich die DHL nicht, was es wiederum nutzlos macht. Kuhlmann: "Bislang hatten wir noch gar keine Möglichkeit, die Parcellock-Lösung auf die für uns relevanten Kriterien bezüglich Qualität und Sicherheit zu prüfen. Aus diesem Grund haben wir uns bis dato dagegen entschieden, das System zu unterstützen."

Der Konzern stehe durchaus offen zu anderen Entwicklungen im Markt. "So arbeiten wir beispielsweise bei Pilotprojekten wie dem Paketbutler, dem Packsafe oder Parcelhome mit verschiedenen Anbietern zusammen", sagte Kuhlmann.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...

JohnLamox 07. Nov 2016

Mich würde ja interessieren, was passiert, wenn der Paketkasten voll ist oder die Sendung...

JohnLamox 07. Nov 2016

Ein ordentlicher Online-Shop sollte sowas eigentlich direkt auf der Startseite anzeigen...

JohnLamox 07. Nov 2016

Es gibt ja die Indoor-Variante fürs Mehrfamilienhaus. Allerdings wird natürlich eine...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test

Wir testen den Ryzen 9 3900X mit zwölf Kernen und den Ryzen 7 3700X mit acht Kernen. Beide passen in den Sockel AM4, nutzen DDR4-3200-Speicher und basieren auf der Zen-2-Architektur mit 7-nm-Fertigung.

AMD Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3700X - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
    Hyundai Kona Elektro
    Der Ausdauerläufer

    Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
    Ein Praxistest von Dirk Kunde

    1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
    2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
    3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

      •  /