Abo
  • IT-Karriere:

Telekom: Magenta-TV-App für Fire TV erschienen - mit Einschränkungen

Die Deutsche Telekom hat die Magenta-TV-App für Amazons Fire-TV-Geräte veröffentlicht. Die wichtigsten Funktionen des Fernsehstreaming-Dienstes fehlen aber. Wie lange die App unfertig bleibt, ist unklar.

Artikel veröffentlicht am ,
Magenta TV läuft auf dem aktuellen Fire TV Stick.
Magenta TV läuft auf dem aktuellen Fire TV Stick. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Kunden von Magenta TV können den Fernsehstreaming-Dienst der Deutschen Telekom neuerdings auch auf den meisten Fire-TV-Geräten von Amazon nutzen. Allerdings stehen die entscheidenden Komfortmerkmale des Dienstes nicht zur Verfügung, so dass die Kunden viele seiner Möglichkeiten nicht nutzen können.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. INIT Group, Karlsruhe

Zu den fehlenden Funktionen gehören Timeshift und Restart, um das Fernsehprogramm zeitversetzt ansehen zu können. Auch das Anhalten und Fortsetzen einer Sendung ist mit der Fire-TV-App generell nicht möglich. Das bedeutet, dass die Magenta-TV-App nur dazu verwendet werden kann, das lineare Fernsehprogramm anzusehen.

Zu Magenta TV gehört auch ein Cloud-Rekorder, um Fernsehsendungen auf einem Telekom-Server aufnehmen und sich später ansehen zu können. Weder ist derzeit eine Aufnahme auf dem Fire TV möglich, noch können aufgezeichnete Sendungen auf einem Fire TV abgespielt werden. Golem.de hat bei der Telekom nachgefragt, laut Angaben des Unternehmens gibt es derzeit keinen Termin, zu dem diese Komfortfunktionen nachgereicht werden sollen. Bis es so weit ist, hin zahlen Kunden also den vollen Preis, ohne alle Möglichkeiten nutzen zu können.

45 HD-Sender dabei

Kunden von Magenta TV haben Zugriff auf 75 Sender. Davon sind etwas mehr als 45 Sender als HD-Stream verfügbar, inklusive aller Programme von RTL und ProSiebenSat.1. Allerdings zeigt die Magenta-TV-App die HD-Streams nicht immer automatisch an. Vor allem bei den Kanälen der privaten Fernsehsender muss die HD-Anzeige von den Nutzern laut Kundenberichten erst manuell aktiviert werden. Es ist unklar, warum nicht automatisch die beste Bildqualität zur Verfügung gestellt wird.

Zudem ist der Zugriff auf die Inhalte der Megathek mit dabei. Mehr als 13.500 Inhalte können ohne weitere Kosten genutzt werden. Dabei handelt es sich um Spielfilme, Fernsehserien und Dokumentationen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Magenta-TV-App gilt nur für den von der Telekom einzeln vermakteten Fernsehstreaming-Dienst. Wer bei der Telekom einen Festnetzanschluss mit dazugehöriger Magenta-TV-Option gebucht hat, kann diese nicht mit der App nutzen. Die Buchung von Magenta TV kostet 7,95 Euro pro Monat und kann monatlich gekündigt werden. Im ersten Monat ist der Dienst kostenlos. Eine Sonderregel gibt es für Kunden mit einem Telekom-Festnetanschluss: Diese erhalten Magenta TV für 4,95 Euro pro Monat. Das Angebot kann auf maximal fünf Geräten genutzt werde, dabei kann auf zwei Geräten parallel geschaut werden.

Die Magenta TV App steht in Amazons App-Shop für Fire-TV-Geräte kostenlos zur Verfügung. Die Magenta-TV-App läuft allerdings nicht auf dem Fire TV der ersten Generation. Auf Nachfrage von Golem.de wurde das mit technischen Gründen erklärt. Auf allen anderen Fire-TV-Geräten inklusive der verschiedenen Fire TV Sticks soll das Angebot hingegen laufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 349,00€
  3. 529,00€

Pecker 13. Mai 2019

Das ist der Punkt. Ich überlege schon länger Magenta TV zu buchen, aber ich müsste...

randya99 12. Mai 2019

Ich hätte noch gerne Wiedergabe von Filmdateien, oder sowas wie kinox, oder generell...

\pub\bash0r 12. Mai 2019

Danke für den Tipp, hat funktioniert

Gurli1 11. Mai 2019

Ich schaue wie schon angemerkt kein lineares Fernsehen mehr. Aber ich habe kürzlich mal...

Jakelandiar 10. Mai 2019

Habe noch ein Fire TV der ersten Generation und dafür wird die App als nicht kompatibel...


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

    •  /